Köln ohne Top-Stürmerduo nach Augsburg?

SID, SPORT1
Sport1

Hinter dem Einsatz von Mark Uth und Anthony Modeste vom 1. FC Köln im Bundesligaspiel am Sonntag beim FC Augsburg steht ein Fragezeichen. Beide Stürmer absolvierten am Donnerstag nur eine individuelle Einheit, Trainer Markus Gisdol hatte allerdings auch eine gute Nachricht zu verkünden: "Jhon Cordoba hat beim Training schon wieder einen großen Teil der Einheit mit der Mannschaft absolviert." 

Der Top-Torjäger der Rheinländer hatte am Montag gegen RB Leipzig (2:4) eine Prellung erlitten und musste ausgewechselt werden. Auch bei Uth, der bereits vor der Partie mit muskulären Problemen ausgefallen war, "müssen wir noch abwarten", sagte Gisdol mit Blick auf das Spiel am Sonntag (1. Bundesliga, 30. Spieltag: FC Augsburg - 1. FC Köln ab 18.00 Uhr im LIVETICKER).


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Paderborn ebenfalls geschwächt

Auch dem abstiegsbedrohten SC Paderborn droht der Ausfall von zwei Leistungsträgern für das Gastspiel bei RB Leipzig am Samstag (1. Bundesliga, 30. Spieltag: RB Leipzig - SC Paderborn 07 ab 15.30 Uhr im LIVETICKER).

Coach Steffen Baumgart sagte auf der Pressekonferenz: "Es stehen Große Fragezeichen hinter Gerrit Holtmann und Sebastian Schonlau. Beide laborieren an Verletzungen. Wir müssen abwägen, welches Risiko wir mit beiden gehen." Sollte Abwehrchef Schonlau nicht zur Verfügung stehen, "werden Christian Strohdiek und Uwe Hünemeier hinten stehen".

Die jüngste 1:6-Pleite gegen Borussia Dortmund sei laut Baumgart abgehakt: "Natürlich haben wir einige Situation genau analysiert. Diese Offensivkraft wird uns auch gegen RB Leipzig erwarten."


Düsseldorf wieder vollständig

Fortuna Düsseldorf hingegen kann im Heimspiel am Samstag (1. Bundesliga 30. Spieltag: Fortuna Düsseldorf - TSG Hoffenheim ab 15.30 Uhr im LIVETICKER) gegen die TSG Hoffenheim wieder auf Kaan Ayhan zählen.

Der Innenverteidiger sei nach muskulären Problemen "wieder vollständig fit", sagte Trainer Uwe Rösler auf der Pressekonferenz am Donnerstag und freut sich auf einen "emotionalen Zweikämpfer". Im Kampf um den Klassenerhalt möchte sich Rösler nach der 0:5-Pleite bei Bayern München am vergangenen Wochenende nicht auf Rechenspiele einlassen. "Bei mir hat es nur zum Mathe-Grundkurs gereicht, ich bin nicht in der Lage, alle möglichen Ergebnisse zu kalkulieren und zu sagen, wie viele Punkte wir zur Rettung brauchen", sagte der 51-Jährige. 

Die Fortuna liegt vor dem 30. Spieltag mit einem Punkt Rückstand auf den FSV Mainz 05 auf Relegationsrang 16. Gegen den Tabellensiebten Hoffenheim gelte es, eine "spielstarke" Mannschaft nicht zur Entfaltung kommen zu lassen: "Wir wollen sie aber nicht nur bekämpfen, sondern auch bespielen."

Erlebe bei MAGENTA SPORT alle Sky Konferenzen der Fußball-Bundesliga live und die Highlights auf Abruf! | ANZEIGE 

Kramaric bei der TSG vor dem Comeback

Unterdessen steht Andrej Kramaric nach langer Verletzungspause vor seinem Comeback bei der TSG. "Er hat mehrere Einheiten mitgemacht. Wenn jetzt weiter alles gut geht, wird er im Kader stehen", sagte TSG-Trainer Alfred Schreuder am Donnerstag.

Der 28 Jahre alte Offensivspieler Kramaric hat aufgrund von Sprunggelenks- und Knieproblemen in der laufenden Saison erst 14 Punktspiele absolviert. Zuletzt stand Kramaric Anfang März auf dem Platz.

Während Kramaric in Düsseldorf wohl dabei sein wird, steht hinter dem Einsatz des Dänen Jacob Bruun Larsen (Adduktorenprobleme) ein Fragezeichen.

Lesen Sie auch