Köln trennt sich von vier Spielern - mit Hager wird geplant

SID
Haie: Lange Pause für Stümer Bolduc

Die Kölner Haie werden sich nach dem Viertelfinal-Aus in den Play-offs der Deutschen Eishockey Liga (DEL) von vier Spielern trennen. Die auslaufenden Verträge mit den Stürmern Johannes Salmonsson, Max Reinhart und Dane Byers werden nicht verlängert. Dazu wurde Stürmer Travis Turnbull trotz eines laufenden Vertrages mitgeteilt, dass er in der zukünftigen Planungen keine Rolle mehr spielt.
Für die neue Saison eingeplant sind derzeit aus dem bestehenden Kader insgesamt 25 Spieler, darunter einige Nachwuchsakteure. Auch Nationalspieler Patrick Hager steht auf der Liste. Er war in den letzten Play-off-Spielen suspendiert, ihm war teamschädigendes Verhalten vorgeworfen worden. Hager soll sich mit Red Bull München bereits über einen Vertrag ab 2018 einig sein, könnte die Haie aber auch schon im Sommer verlassen.
"Es ist nicht die Wahrheit gesagt worden. Ich hoffe, dass das in den nächsten Tagen geklärt wird und die Verantwortlichen sich darüber Gedanken machen, wie es hier weitergeht", hatte Haie-Stürmer Philip Gogulla nach dem Aus gegen die Grizzlys Wolfsburg zur Causa Hager gesagt. 
Der langjährige NHL-Profi Christian Ehrhoff ergänzte: "Wir wissen immer noch nicht zu 100 Prozent, was für Patricks Freistellung ausschlaggebend war. Entscheidend ist aber, dass es schwer ist, in den entscheidenden Spielen auf seinen besten Stürmer verzichten zu müssen."



Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen