Erst Derby-Pleite, dann DAS: Kölner veräppeln Gladbach

Johannes Fischer
·Lesedauer: 1 Min.

Rache ist süß!

Als Borussia Mönchengladbach vor gut vier Monaten beim 1. FC Köln einen 3:1-Derbysieg gefeiert hatte, mussten die Geißböcke mit ansehen, wie Markus Thuram nach dem Spiel die Eckfahne herausnahm und sein Trikot darüber stülpte.

Nun drehte der FC den Spieß um. Nach dem überraschenden 2:1-Sieg im Borussia-Park versammelten sich die Kölner Spieler an der Eckfahne und machten den "Thuram-Jubel" nach - mit dem Trikot von Doppelpacker Elvis Rexhbecaj.

Der CHECK24 Doppelpass mit Nils Petersen, Heribert Bruchhagen und Markus Babbel am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

"Es tut natürlich weh, wenn die Kölner in unserem Stadion mit der Eckfahne jubeln", sagte Christoph Kramer bei Sky. "So ist Fußball, wir haben es bei ihnen auch gemacht."

Köln schafft Abstand auf Platz 16

Gemeinsam legten die Kölner Spieler ein FC-Trikot über die Fahne und schwenkte sie voller Euphorie.

Dabei war vor dem Derby die Stimmung noch im Keller - was nicht nur an der Pokalpleite in Regensburg unter der Woche lag: Ein Video aus dem Mannschaftsbus des 1. FC Köln sorgte für mächtig Wirbel.

Auf der Aufnahme, die sich via Social Media schnell verbreitete, ist zu hören, wie ein Insasse des Busses die Fans, die den FC mit Leuchtfackeln und Pyrotechnik bei der Abreise am Geißbockheim verabschieden, als "Spacken" bezeichnet. Die Fans des FC reagierten mit scharfer Kritik und Unverständnis.

Das war nach dem Derby kein Thema mehr - schließlich vergrößerte Köln den Abstieg auf den Relegationsplatz auf vier Punkte. (Tabelle der Bundesliga)