Königsklassen-Titel gibt Rüdiger "Extra-Schub"

·Lesedauer: 1 Min.
Königsklassen-Titel gibt Rüdiger "Extra-Schub"
Königsklassen-Titel gibt Rüdiger "Extra-Schub"

Der frisch gekürte Champions-League-Sieger Antonio Rüdiger zieht aus dem Triumph in der Königsklasse zusätzliche Energie für die anstehenden Aufgaben mit dem DFB-Team. "Natürlich gibt das nochmal einen Extra-Schub für die EM. Es ist ja auch immer so im Fußball, dass man in erfolgreichen Phasen Müdigkeit ganz anders wahrnimmt. Entsprechend topmotiviert fühle ich mich jetzt für die anstehenden Aufgaben für die Nationalmannschaft", sagte der Innenverteidiger des FC Chelsea im Sport1-Interview.

Durch den Treffer von Kai Havertz hatten die Blues am Samstag im Finale gegen Manchester City (1:0) zum zweiten Mal den Henkelpott gewonnen. "Diese Nacht in Porto werde ich nie vergessen", sagte Rüdiger und sprach vom "großartigsten Tag meiner Fußballerkarriere".

Zudem bedankte sich der 28-Jährige bei Bundestrainer Joachim Löw. "Es war ja schon im Herbst so, dass ich bei der Nationalmannschaft in der Startelf stand, obwohl es für mich bei Chelsea gar nicht lief", sagte Rüdiger: "Das war ein enormer Vertrauensbeweis des Bundestrainers, für den ich auch extrem dankbar bin."

Wegen seiner fehlenden Einsatzzeiten bei Chelsea hatte sich Rüdiger nach Vereinsalternativen umgeschaut, um seinen Platz im Kader für die EM (11. Juni bis 11. Juli) nicht zu gefährden. Unter Teammanager Thomas Tuchel schaffte es der Defensivspieler aber zurück zu alter Stärke: "Ich bin sehr froh, dass sich das bei Chelsea alles so entwickelt hat. Mein Verbleib war im Nachhinein die bestmögliche Entscheidung."