Kühne plädiert für „Uwe-Seeler-Stadion“

Kühne plädiert für „Uwe-Seeler-Stadion“
Kühne plädiert für „Uwe-Seeler-Stadion“

Einen Tag nach dem Tod von Hamburgs Fußball-Idol Uwe Seeler hat sich Investor Klaus-Michael Kühne für eine Umbenennung des Volksparkstadion stark gemacht.

„Wenn man das in Uwe-Seeler-Stadion umbenennen will, bin ich sofort dabei, auch wenn der bisherige Traditionsname dann nicht mehr fortbestehen würde“, sagte der Milliardär, der aktuell die Namensrechte an der Arena hält, dem Hamburger Abendblatt.

Bislang galt als wahrscheinlicher, dass die zwischen dem Volksparkstadion und der Barclay-Arena gelegene Straße, der derzeit Sylvesterallee heißt, nach Seelers Tod seinen Namen tragen würde.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.