Kabinen-Skandal: Darum ist Vinícius bei Zidane unten durch

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Vinícius Júnior gehört zu den am meisten versprechenden Talenten im Kader von Real Madrid.

Dennoch kam der 20-jährige Brasilianer zuletzt kaum noch zum Zuge.

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Fand sich der Flügelspieler zu Saisonbeginn noch regelmäßig in der Startelf wieder, schmorte Vinícius in den letzten Wochen vermehrt auf der Bank. So stand der Linksaußen in den letzten fünf Ligaspielen lediglich 21 Minuten auf dem Platz.

Beim enttäuschenden 0:0 gegen CA Osasuna am Samstag kam der Brasilianer sogar gar nicht zum Einsatz. (Spielplan und Ergebnisse)

Wegen Handy: Vinícius bei Zidane außen vor

Die spanische Tageszeitung AS will den Grund für die zuletzt immer geringer werdende Einsatzzeit des Talents kennen. So soll Vinícius bei Trainer Zinédine Zidane in Ungnade gefallen sein.

Demnach soll der 20-Jährige bei einer Teambesprechung vor dem Champions-League-Achtelfinal-Rückspiel gegen Manchester City am 7. August 2020 auf sein Handy geschaut haben, statt seinem Coach zuzuhören.

Vinícius reagierte damit offenbar auf die Entscheidung Zidanes, ihm gegen ManCity (Endstand 1:2) den formschwachen Eden Hazard vorzuziehen.

Benzema erhebt schwere Vorwürfe gegen Vinícius

Gegenwind erhielt der Flügelspieler wenige Monate später zudem von Teamkollege Karim Benzema. Der Franzose warf Vinícius im Champions-League-Duell mit Borussia Mönchengladbach Ende Oktober gar vor, gegen die Königlichen zu spielen.

DAZN gratis testen und internationalen Fußball live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Wie die spanische Tageszeitung Marca damals berichtete, sagte Benzema zu Teamkollege Ferland Mendy in der Halbzeitpause im Spielertunnel: "Spiele nicht mit ihm. (Ich schwöre, Anm. d. Red.) auf das Leben meiner Mutter, er (Vinícius, Anm. d. Red.) spielt gegen uns."

Der Stürmer dürfte daher derzeit nicht allzu traurig über die geringen Einsatzzeiten von Vinícius sein.