Kaderplatz kommt zu früh: Bayer-Juwel muss sich weiter gedulden

Kaderplatz kommt zu früh: Bayer-Juwel muss sich weiter gedulden
Kaderplatz kommt zu früh: Bayer-Juwel muss sich weiter gedulden

Fußball-Nationalspieler Florian Wirtz wird auch im letzten Bundesligaspiel des Jahres im Kader von Bayer Leverkusen fehlen. Dies gab Trainer Xabi Alonso bei der Pressekonferenz vor dem Duell mit dem VfB Stuttgart (Samstag, 15.30 Uhr/Sky) bekannt. „Es ist noch zu früh“, sagte Alonso über den 19-Jährigen, der im März einen Kreuzbandriss erlitten hatte und bis zuletzt als WM-Kandidat gehandelt wurde.

"Jetzt haben wir viel Zeit für ihn. Hoffentlich wird er im Januar dabei sein", ergänzte sein Vereinstrainer. Wirtz werde zwar in der kommenden Woche die Mannschaft für zwei Testspiele in die USA begleiten, doch er werde "nur zum Trainieren" dabei sein, sagte Alonso.

Verzichten muss Bayer gegen den VfB weiter auf Mittelfeldspieler Charles Aranguiz und Mittelstürmer Patrik Schick.

Nach zwei Siegen in Folge hat sich Leverkusen etwas Luft verschafft im Tabellenkeller. Dennoch rief Alonso zu maximaler Konzentration auf. Die Leistung in der ersten Hälfte beim Lokalrivalen 1. FC Köln (2:1) sei „gar nicht gut“ gewesen. „Wir dürfen solche Fehler nicht wieder machen“, führte der spanische Welt- und Europameister aus: „Wir müssen sehr wach und aktiv sein. Für uns ist es das wichtigste Spiel. Wir wollen so hoch wie möglich in der Tabelle.“