Penguins siegen nach 0:3-Rückstand - Kahun verletzt

Sportinformationsdienst
Sport1

Der deutsche Eishockey-Nationalspieler Dominik Kahun und die Pittsburgh Penguins haben das Topspiel in der NHL gegen die Boston Bruins gewonnen. Die Penguins setzten sich nach 0:3-Rückstand in eigener Halle mit 4:3 (1:3, 1:0, 2:0) durch.

Jetzt aktuelle Eishockey-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

"Es war ein Charaktersieg, darum geht es in dieser Gruppe - um Widerstandsfähigkeit", sagte Chefcoach Mike Sullivan. Der 24 Jahre alte Kahun verließ das Feld im zweiten Drittel verletzungsbedingt, Sullivan sprach von einer Oberkörperverletzung.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Bereits nach elf Sekunden brachte Patrice Bergeron die Bruins in Führung, in der dritten Minute erhöhte Anders Bjork für den letztjährigen Stanley-Cup-Finalisten. Nach dem 3:0 durch David Pastrnak (16.) drehten Dominik Simon (17.), Teddy Blueger (21.), Jack Johnson (42.) und Bryan Rust (53.) die Partie.


Für die Penguins war es der 31. Saisonsieg, nur die Bruins und die Washington Capitals sammelten im Osten mehr Punkte. Kahun blieb gegen den letztjährigen Stanley-Cup-Finalisten in 6:17 Minuten Eiszeit ohne Scorerpunkt.

Lesen Sie auch