Kane: "Großer Abend für den englischen Fußball"

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Kane: "Großer Abend für den englischen Fußball"
Kane: "Großer Abend für den englischen Fußball"

Kapitän Harry Kane schwärmte nach dem überzeugenden 4:0 (1:0) der Three Lions im EM-Viertelfinale in Rom gegen die Ukraine von einem "großen Abend für den englischen Fußball. Das war beeindruckend", sagte der Kapitän der Engländer, der mit zwei Treffern selbst maßgeblichen Anteil am klaren Erfolg des Teams von Gareth Southgate hatte.

Die Engländer kehren im Halbfinale am Mittwoch (21.00 Uhr) gegen Dänemark in ihr Wohnzimmer Wembley zurück. Dort wollen sie sich den Traum vom ersten Titel nach 55 Jahren erfüllen. "Unser Weg ist noch nicht zu Ende. Das Beste kommt noch", sagte Abwehrchef Harry Maguire.

England sei "auf dem richtigen Weg, aber noch haben wir nichts erreicht. Wir müssen Schritt für Schritt weitermachen. Auf uns wartet ein sehr starker Gegner", ergänzte Kane nach dem höchsten EM-Sieg der Engländer.

Die Partie in Wembley vor 60.000 Zuschauern werde, führte der Torjäger weiter aus, "ein unglaublicher Moment für uns als Team, aber auch für die ganze Nation. Es ist eine tolle Gelegenheit. Ich hoffe, dass wir die Stimmung, die Emotionen nutzen können. Wir wollen alle stolz machen und das Spiel gewinnen." Das EM-Finale steigt am 11. Juli erneut in Wembley.

Durch den Erfolg gegen die Ukraine stehen die Engländer zum dritten Mal nach 1968 und 1996 unter den besten Vier bei einer EURO. Kane war mit einem Doppelpack (4./50.) der Matchwinner für den Weltmeister von 1966, der im Achtelfinale die deutsche Mannschaft ausgeschaltet hatte. Zudem trafen Maguire (46.) und Jordan Henderson (63.).

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.