Kanu: Hake und Loske verpassen weitere Olympia-Quotenplätze

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Kanu: Hake und Loske verpassen weitere Olympia-Quotenplätze
Kanu: Hake und Loske verpassen weitere Olympia-Quotenplätze

Frankfurt am Main (SID) - Jule Hake (Lünen) und Annika Loske (Potsdam) haben weitere Quotenplätze für den Deutschen Kanu-Verband (DKV) im Hinblick auf die Olympischen Spiele in Tokio verpasst. Bei der Qualifikation in Szeged/Ungarn landete Hake über 500 m im Kajak-Einer auf dem vierten Platz, Loske wurde im Canadier über 200 m Sechste.

Im Kajak-Zweier kämpfen Sarah Brüßler (Karlsruhe) und Melanie Gebhardt (Leipzig) am Abend (19.12 Uhr) noch um zwei Tickets für die Sommerspiele (23. Juli bis 8. August), bei der WM 2019 hatten die Frauen sechs Quotenplätze gesichert. Bei den Männern hat der DKV mit neun Tickets bereits die Maximalausbeute erreicht.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.