Dürre! Kanu-WM auf der Kippe

Dürre! Kanu-WM auf der Kippe
Dürre! Kanu-WM auf der Kippe

Die anhaltende Trockenheit in Deutschland bringt auch die Kanuslalom-WM in Augsburg in Gefahr.

Der vom Lech gespeiste Eiskanal musste wegen Niedrigwassers zuletzt für das Training gesperrt werden. Die Titelkämpfe (26. bis 31. Juli) seien wohl die erste WM, „die wegen der Klimakrise auf der Kippe steht“, sagte Weltverbandspräsident Thomas Konietzko dem Deutschlandfunk.

Konietzko bleibt dennoch zuversichtlich. "Also ich glaube, man kann jetzt verhalten optimistisch auf die nächste Woche schauen. Im Moment sieht alles so aus, als dass die Weltmeisterschaft stattfinden kann", sagte er. Die Pegelstände seien zumindest nicht weiter gesunken.

Die Stadt Augsburg hatte zuletzt einen Nebenbach so gestaut, dass dem Eiskanal wieder Wasser zuläuft. Dies sei eine Maßnahme, "die uns weh tut", so Konietzko. Naturschutz, Fischerei und auch Kraftwerksbetreiber hätten diesem Kompromiss aber zugestimmt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.