Karlsruher SC: Drei Punkte sollen her

·Lesedauer: 1 Min.
Karlsruher SC: Drei Punkte sollen her
Karlsruher SC: Drei Punkte sollen her

Die Sandhäuser treffen am Sonntag (13:30 Uhr) auf den KSC. Gegen den SV Darmstadt 98 war für Karlsruhe im letzten Spiel nur ein Unentschieden drin. Die zehnte Saisonniederlage setzte es am letzten Spieltag für Sandhausen gegen den SSV Jahn Regensburg. Nachdem im Hinspiel kein Sieger zwischen dem SV Sandhausen und dem Karlsruher SC ermittelt wurde (0:0), hoffen nun beide Teams auf einen Sieg.

Gegenwärtig rangiert der KSC auf Platz zehn, hat also noch die Möglichkeit, in der Tabelle weiter vorzurücken. Das Heimteam förderte aus den bisherigen Spielen sechs Siege, acht Remis und fünf Pleiten zutage. Zuletzt lief es recht ordentlich für Karlsruhe – acht Zähler aus den letzten fünf Partien lautet der Ertrag.

Die Sandhäuser müssen sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Der Gast krebst im Tabellenkeller herum – aktueller Tabellenplatz: 16. Die formschwache Abwehr, die bis dato 39 Gegentreffer zuließ, ist ein entscheidender Grund für das schlechte Abschneiden von Sandhausen in dieser Saison. Die letzten Auftritte waren mager. Aus den vergangenen fünf Spielen holte der SV Sandhausen lediglich einmal die Optimalausbeute.

Mit den Sandhäuser hat der Karlsruher SC einen auswärtsstarken Gegner (4-2-4) zu Gast. Eine lasche Gangart konnte man dem SV Sandhausen in der bisherigen Saison nicht attestieren. 47 Gelbe Karten belegen, dass die Sandhäuser nicht gerade zimperlich zur Tat schritten.

Mit dem KSC trifft Sandhausen auf einen Gegner, der nicht im Vorbeigehen zu schlagen ist.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.