Katar-WM stürzt Bundesliga ins Termin-Chaos

Kai Hartwig
Sport1

Die WM 2022 in Katar bereitet der Bundesliga offenbar schon jetzt Kopfzerbrechen.

Grund hierfür ist der eng gesteckte Terminplan. So liegen laut einem kicker-Bericht zwischen dem letzten Bundesliga-Spieltag des Jahres 2022 und dem WM-Eröffnungsspiel in Katar nur acht Tage, wie der Rahmenterminplan der DFL für die zweite Hälfte des WM-Jahrs ergibt.

So ist geplant, den letzten Spieltermin des Kalenderjahres vom 11. bis 13. November auszutragen. Nur drei Tage später, also am 14. November, würden die Nationalspieler für die WM abgestellt.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Genau eine Woche darauf beginnt die erste Winter-WM in der Fußballhistorie (21. November). Mitten in der Weihnachtszeit steigt das Finale, und zwar am 4. Advent, der 2022 auf den 18. Dezember fällt.

Löw muss Pläne ändern

Die Terminnot dürfte Bundestrainer Joachim Löw dazu bewegen, die Vorbereitung mit der Mannschaft des DFB anders zu bestreiten, als er dies bisher vor Großereignissen getan hat. Gab es bislang eine einwöchige Ruhephase, die jeder WM-Teilnehmer verpflichtend zu absolvieren hatte, läuft den deutschen Spielern und dem Trainerteam 2022 die Zeit davon.

Da außerdem die Sommerpause in drei Jahren mit sechs statt acht Wochen deutlich kürzer ausfallen wird, steht den Akteuren ein nahezu unmenschliches Mammutprogramm bevor.

Nur an einer Stelle wird eingespart: In der Saison 2022/23 wird es anstatt der sonst üblichen vier nur zwei Länderspiel-Wochen geben. Die FIFA gibt den Ligen vor, ihre Termine entsprechend am internationalen Spielkalender auszurichten.

Lesen Sie auch