Kaymer rutscht in Dubai weit ab

·Lesedauer: 1 Min.
Kaymer rutscht in Dubai weit ab
Kaymer rutscht in Dubai weit ab

Golfprofi Martin Kaymer (Mettmann) hat beim Saisonfinale der Europa-Tour die Chance auf ein Top-10-Ergebnis am Schlusstag liegen gelassen. Bei der mit neun Millionen Dollar dotierten World Tour Championship in Dubai spielte der 36-Jährige auf dem Par-72-Kurs eine 76 und rutschte mit 282 Schlägen vom neunten auf den 32. Platz ab.

Kaymer hatte sich als 47. des Race to Dubai nur knapp für das Turnier qualifiziert, bei dem lediglich 53 Golfer am Start waren. Sein letzter Sieg (US Open 2014) liegt mittlerweile mehr als sieben Jahre zurück.

British-Open-Champion Collin Morikawa sicherte sich mit einer 66 auf den letzten 18 Löchern und insgesamt 271 Schlägen den Sieg. Dazu gewann der Weltranglistenzweite als erster Amerikaner das Race to Dubai, die Saisonwertung der 40 Events umfassenden Europa-Tour.

Maximilian Kieffer (Düsseldorf) spielte am Sonntag eine 72 und wurde mit 285 Schlägen 44.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.