• Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Kehrer verrät: So ist es mit Messi in der Kabine

·Lesedauer: 2 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Kehrer verrät: So ist es mit Messi in der Kabine
Kehrer verrät: So ist es mit Messi in der Kabine

Thilo Kehrer lernt von den Besten!

Der Nationalspieler mischt im Starensemble von Paris St. Germain mit und war zu Beginn der Saison sogar Stammspieler unter Trainer Mauricio Pochettino.

Am Donnerstag wurde Kehrer auf der Pressekonferenz in Hamburg vor dem WM-Qualispiel gegen Rumänien (WM-Qualifikation: Deutschland - Rumänien am Freitag ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) auf Lionel Messi angesprochen. (NEWS: Alles zum Transfermarkt im SPORT1-Transferticker)

„Er ist ein bodenständiger Typ, ein einfacher Mensch, der alle mit Respekt behandelt und mit dem man sich auch unterhalten kann“, sagte der Ex-Schalker über den argentinischen Superstar: „Natürlich hat er fußballerisch einfach eine wahnsinnige Qualität.“

Für den gebürtigen Tübinger, den Flick im Nationalteam auf der linken Abwehrseite einplant, sei es demnach etwas „sehr Besonders, bei PSG zu spielen. Da sind so viele Weltklasse-Spieler mit so viel Erfahrung, davon profitiere ich und haue mich jeden Tag rein.“

Kehrer lernt von Messi

Seine Erfahrungen aus dem PSG-Starensemble möchte Kehrer nun auch in die Nationalmannschaft bringen. „Wir hatten drei sehr gute Länderspiele im September“, findet der Verteidiger, der bei allen drei Auftaktspielen unter Flick in der Startelf stand: „Wir wollen gegen Rumänien an die positiven Spiele anknüpfen.“

Flick ließ allerdings noch offen, ob er den PSG-Profi auch diesmal wieder von Beginn an ran lässt: „Was die Außenverteidigerpositionen angeht, werden wir sehen.“ Antonio Rüdiger und Niklas Süle seien allerdings gesetzt.

Zuletzt lief es nicht mehr ganz so rund für Kehrer. Pochettino brachte den 25 Jahre alten Ex-Schalker, der zwischenzeitlich eine Erkältung hatte, in den letzten fünf Spielen gar nicht mehr.

Trotzdem sagt Flick: „Thilo ist körperlich in einer sehr guten Verfassung. Er kann alle Positionen spielen hinten und, wenn Not am Mann ist, sogar auf der Sechs spielen. Er hat seine Sache sehr gut gemacht zuletzt.“



Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.