Kehrtwende! Xhaka offenbar schon mit Bundesliga-Klub einig

SPORT1
Sport1

Unter dem neuen Trainer Mikel Arteta sollte für Granit Xhaka beim FC Arsenal wieder alles besser werden.

"Ich war glücklich, als Arsenal ihn unter Vertrag genommen hat, denn ich bin davon ausgegangen, dass er ein großartiger Spieler wird", hatte der frühere Gunners-Kapitän Arteta über den Schweizer gesagt.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Xhaka offenbar schon mit der Hertha einig

In seinem Debüt als Chefcoach am Donnerstag in Bournemouth (1:1) ließ er Xhaka die kompletten 90 Minuten auf dem Feld. Da kommt es um so überraschender, dass ein Abschied schon beschlossene Sache sein soll.

"Schauen Sie, ich sage es ganz offen und ehrlich: Wir sind uns mit Hertha BSC einig und würden gerne nach Berlin gehen", sprach Xhakas Berater José Noguera beim Schweizer Blick Klartext. "Dies haben wir Arsenals Klub-Boss Raul Sanllehi und Sportdirektor Edu Gaspar so gesagt - wie auch dem neuen Trainer Mikel Arteta."


Arteta soll Xhaka nach seinem öffentlichen Lob unter vier Augen mitgeteilt haben, dass er im Sommer gehen könne. Das soll dem 27-Jährigen überhaupt nicht gefallen haben.

"Arsenal war über alle Schritte informiert, der Spieler und Hertha sind klar. Es geht nur noch um die Ablösesumme der Klubs", verriet Noguera. "Granit möchte gerne wieder nach Deutschland wechseln." Und zwar schon in der Winterpause.

Klinsmann will aufrüsten

In der Bundesliga hatte der Mittelfeldspieler bis 2016 vier Jahre bei Borussia Mönchengladbach gespielt.

Jetzt aktuelle Fanartikel der Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Für Hertha BSC wäre ein erfolgreicher Deal ein echter Transfercoup - und womöglich nicht der letzte. Der Klub von Interimstrainer Jürgen Klinsmann soll sich Gerüchten zufolge auch um die Dienste von Julian Draxler und Mario Götze bemühen.

Lesen Sie auch