Kein Brot am Sonntag? Hier kommt das schnellste Brotrezept der Welt

Sonntagmorgen, der Bäcker hat zu und du hast kein Brot zuhause? Ab sofort kein Problem mehr. Und sowieso: Selbst gebackenes Brot ist eine Köstlichkeit. Doch wer hat schon Lust – oder Zeit – stundenlang Teig zu kneten, aufgehen zu lassen und ihn schließlich bei niedrigen Temperaturen zu backen? Mit unserem Rezept hast du blitzschnell ein gesundes, leckeres und ofenwarmes Brot auf dem Tisch. Denn anders als bei vielen Rezepten – vor allem jenen, in denen Hefe zum Einsatz kommt – benötigt der Teig keine Gehzeit, also Ruhe, um an Volumen zuzunehmen.

Die Triebmittel in unserem Brot-Rezept sind Backpulver und Natron. Das kennen Backerfahrene natürlich vom beispielsweise Kuchen- und Muffin-Teig. Backpulver setzt, sobald es mit Feuchtigkeit in Verbindung kommt, Kohlenstoffdioxid frei. Hierdurch entstehen kleine Gasbläschen, die dafür sorgen, dass der Teig aufgelockert und luftiger wird. Die Wärme des Backofens befeuert diese Triebwirkung noch. Herkömmliches Backpulver enthält auch einen Anteil an Säuerungsmitteln, die für den abgerundeten Geschmack des Brotes wichtig sind.

Auch Natron hat eine treibende Eigenschaft. Es handelt sich hierbei um ein natürlich vorkommendes Salz, das man unter der umständlichen Bezeichnung Natriumhydrogencarbonat kennt. Erwärmt man Natron, zerfällt es zu Soda und Kohlendioxid. In Verbindung mit Feuchtigkeit entstehen, wie beim Backpulver, Gasbläschen, die den Teig luftig machen – so, wie wir uns das für das perfekte Brot wünschen.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Das brauchst du:

Für den Teig

  • 160 g Weizenmehl

  • 100 g Vollkornmehl

  • 65 g geröstete Sonnenblumenkerne

  • 75 g geröstete Kürbiskerne

  • 2 EL weißen Sesam

  • 2 EL schwarzen Sesam

  • 1 TL Backpulver

  • ½ TL Backsoda bzw. Natron

  • ½ TL Salz

  • 310 ml Buttermilch (rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie Raumtemperatur annimmt)

  • 1 Ei

  • 60 ml Sonnenblumenöl

  • 80 g Honig

Für das Topping:

  • ½ EL schwarzen Sesam

  • ½ EL schwarzen Sesam

  • 1 EL geröstete Sonnenblumenkerne

  • 1 EL geröstete Kürbiskerne

Spar dir den Gang zum Bäcker und back dein Brot einfach selbst. (Bild: Getty Images)
Spar dir den Gang zum Bäcker und back dein Brot einfach selbst. (Bild: Getty Images)

Und so geht es:

  1. Vermische in einer Schüssel beide Mehlsorten, die gerösteten Sonnenblumen- und Kürbiskerne, den Sesam, das Backpulver, das Natron und das Salz.

  2. In einer anderen Schüssel vermischst du die Buttermilch mit dem Ei, dem Öl und dem Honig. Am besten verwendest du hierfür einen Schneebesen oder ein Rührgerät.

  3. Vermische nun zügig den Inhalt von beiden Schalen, indem du die feuchten Zutaten in das Mehlgemisch gibst. Wenn du zu lange rührst, kann es sein, dass dein Brot zu hart wird.

  4. Buttere eine Teigform (etwa 13 x 23 cm) gut aus, gib den Teig hinein und verteile ihn gleichmäßig. Vermische in einer Schüssel die Kerne für das Topping und verteile sie gleichmäßig auf dem Brotlaib.

  5. Natürlich kannst du die Kerne auch getrennt voneinander auf dem Brot verteilen – so erhält jede Scheibe ihren ganz eigenen Geschmack.

  6. Backe das Brot in einem auf 175 Grad vorgeheizten Backofen etwa 45 Minuten, bis es goldbraun ist. Das Brot sollte gut auskühlen, bevor du es in Scheiben schneidest.

Tipp: Sowohl als Topping, als auch im Brot kannst du so ziemlich alles an Nüssen und Kernen verwenden, was du magst. Variiere das Rezept und füge Chia-Samen, Walnüsse oder Rosinen hinzu. Auch gehobelter Käse oder geröstete Zwiebeln geben dem Brot ein völlig neue Geschmacksrichtung und sorgen für Abwechslung in deinem Brotkorb.

Lesen Sie auch