"Bin kein Klinsmann": Berthold kontert Gascoigne-Vorwurf

Jan Marten
Sport1

30 Jahre sind schon vergangen seit dem dramatischen WM-Halbfinale 1990 zwischen Deutschland und England. Die DFB-Elf siegte damals knapp im Elfmeterschießen und machte somit den Finaleinzug perfekt.

Nicht nur den deutschen, auch den englischen Fans wird dieses Spiel ewig in Erinnerung bleiben. Auch wegen eines berühmten Fouls von Paul Gascoigne an Thomas Berthold.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

In Deutschland kaum beachtet, wurde in England umso intensiver über dieses Foul diskutiert. Mit einer unnötigen Grätsche an Thomas Berthold kassierte "Gazza" in der Nachspielzeit die zweite Gelbe Karte im Turnier und sperrte sich somit selbst für ein mögliches Endspiel.

Gascoigne: "Er hat eine Schwalbe gemacht"

Mit seinem emotionalen Ausbruch kurz nach dem Foul spielte Cascoigne sich in die Herzen der Fans: "Wahrscheinlich einer der traurigsten Momente in meiner Karriere", blickt Gascoigne auf diesen Moment zurück. Bis heute beteuert er, Berthold nicht berührt zu haben. 2002 sagte er sogar: "Er hat eine Schwalbe gemacht, wie es die Deutschen eben tun, um mir eine Gelbe Karte anzuhängen."


30 Jahre nach dem Spiel äußerte sich nun auch der ehemalige deutsche Nationalspieler erstmals zum Foul.

"Ich bin kein Simulant, ich bin kein Jürgen Klinsmann, keiner rollt sich so, um dem gegnerischen Spieler eine Gelbe Karte zu verpassen", sagte Berthold in der Daily Mail und betonte: "Es war eine klare Gelbe Karte. Hat er den Ball gespielt? Nein. Heutzutage kann man für ein solches Foul die Rote Karte geben."

Zu einem weiteren Aufeinandertreffen kam es nie - zur Enttäuschung von Paul Gascoigne. "Ich wünschte, ich könnte jetzt noch mal gegen ihn spielen", sagte er - aber nur, um sich zu revanchieren: "Wenn ich eine Gelbe Karte bekommen sollte, wäre es diesmal für ein richtiges Foul."

Doch die beiden Spieler liefen sich nie wieder über den Weg, weder auf dem Platz, noch im privaten Leben. Was er zu Gascoigne sagen würde, sollte er ihn mal treffen, beantwortet Berthold nur kurz: "Keine Ahnung. Vielleicht: 'Hallo mein Freund, wie geht es dir?'"

Lesen Sie auch