Valencia-Start ungewiss: Valentino Rossi erneut positiv getestet

Sebastian Fränzschky
·Lesedauer: 3 Min.

Valentino Rossis Start beim Valencia-Grand-Prix am bevorstehenden Wochenende wackelt. Der Yamaha-Werkspilot wurde am Dienstag zwischen den Valencia-Rennen erneut positiv das Coronavirus getestet. Ein negativer Test am Mittwoch lässt aber hoffen, dass Rossi doch fahren kann. Sollte das Ergebnis des Tests am Donnerstag erneut negativ sein, dann bekommt Rossi grünes Licht für die Teilnahme.

Update 16:50 Uhr: Yamaha gibt Entwarnung, Rossi darf starten. Alle Details zum letzten Stand der Dinge hier.

Am vergangenen Wochenende kehrte Rossi zurück, nachdem er die beiden Aragon-Rennen verpasst hatte. Bei der Rückreise aus Le Mans (Frankreich) hatte sich Rossi mit dem Coronavirus infiziert und musste sich daraufhin in Quarantäne begeben.

Zwei negative Tests hintereinander ermöglichten Rossi vor einigen Tagen die Teilnahme am Europa-Grand-Prix in Valencia. Rossi konnte erst am Samstag ins Geschehen eingreifen, weil er einen zweiten Test abwarten musste. Superbike-WM-Pilot Garrett Gerloff vertrat Rossi am Freitag in den beiden verregneten Trainings. Sollte Rossi erneut ausfallen, dann wird er nicht ersetzt.

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing<span class="copyright">Gold and Goose / Motorsport Images</span>
Valentino Rossi, Yamaha Factory RacingGold and Goose / Motorsport Images

Gold and Goose / Motorsport Images

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing<span class="copyright">Gold and Goose / Motorsport Images</span>
Valentino Rossi, Yamaha Factory RacingGold and Goose / Motorsport Images

Gold and Goose / Motorsport Images

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing<span class="copyright">Gold and Goose / Motorsport Images</span>
Valentino Rossi, Yamaha Factory RacingGold and Goose / Motorsport Images

Gold and Goose / Motorsport Images

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing<span class="copyright">Gold and Goose / Motorsport Images</span>
Valentino Rossi, Yamaha Factory RacingGold and Goose / Motorsport Images

Gold and Goose / Motorsport Images

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing<span class="copyright">Gold and Goose / Motorsport Images</span>
Valentino Rossi, Yamaha Factory RacingGold and Goose / Motorsport Images

Gold and Goose / Motorsport Images

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing<span class="copyright">Gold and Goose / Motorsport Images</span>
Valentino Rossi, Yamaha Factory RacingGold and Goose / Motorsport Images

Gold and Goose / Motorsport Images

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing<span class="copyright">Dorna Sports</span>
Valentino Rossi, Yamaha Factory RacingDorna Sports

Dorna Sports

Offen ist, ob sich Rossi am vergangenen Wochenende erneut angesteckt hat, ob die negativen PCR-Tests fehlerhaft waren oder ob der positive Test am Dienstag fehlerhaft war.

Nach wie vor arbeitet die Wissenschaft mit Hochdruck daran, das Virus besser zu verstehen. In den vergangenen Monaten stellte sich heraus, dass erneute Infizierungen binnen weniger Tage keine Seltenheit sind.

Ausgeschlossen werden kann dieses Szenario nicht. Im Yamaha-Werksteam gab es in den vergangenen Wochen mehrere Corona-Fälle. Zuletzt erwischte es die Crew von Maverick Vinales. Auch Teamdirektor Massimo Meregalli musste sich in Quarantäne begeben. Vor dem Frankreich-Grand-Prix wurden sechs Yamaha-Teammitglieder aufgefordert, sich in Quarantäne zu begeben, nachdem es einen positiven Fall gab.

Sollte Rossi am Donnerstag erneut positiv getestet werden, dann wird der Italiener wohl auch beim Saisonfinale in Portimao (Portugal) ausfallen. Die MotoGP-Saison 2020 ist für Rossi die Abschiedstournee als Werkspilot.

Nach drei Stürzen in Folge und den beiden Corona-bedingten Nullern in Aragon folgte am vergangenen Wochenende ein Ausfall auf Grund eines technischen Defekts. Bisher sammelte der 41-jährige Italiener magere 58 Punkte und liegt damit auf der 15. Position der Fahrerwertung.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.