Keine "Nach-Auslosung" zur EM-Endrunde nötig

Sportinformationsdienst
Sport1

Die Endrunde der Fußball-EM 2020 kann am 30. November komplett ausgelost werden, eine mögliche "Nach-Auslosung" als Folge der Playoff-Zusammensetzung ist vom Tisch.


Das bestätigte die UEFA im Vorfeld der Playoff-Auslosung, die am Freitag stattfindet. Als Termin für die eventuell nötige zweite Auslosung hatte die UEFA den 1. April vorgesehen, dieser wird nun nicht mehr benötigt.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Für die Playoffs hatten sich 16 Mannschaften durch den Sieg in ihren Nations-League-Gruppen (4xA, 4xB, 4xC, 4xD) qualifiziert. Von diesen Teams haben aber auch einige über die Qualifikation ihr Ticket erspielt und müssen somit nicht mehr den Umweg über die Play-offs gehen.


Die letzten EM-Teilnehmer werden Ende März in Halbfinal- und Finalspielen ermittelt. Die Paarungen stehen teilweise bereits fest, müssen zum Teil aber auch noch gelost werden.

Die Play-off-Teilnehmer im Überblick:

Weg A, Halbfinalteilnehmer: Island und Bulgarien/Israel/Ungarn/Rumänien

Weg B, Halbfinalteilnehmer: Bosnien-Herzegowina - Nordirland, Slowakei - Irland

Weg C, Halbfinalteilnehmer: Schottland - Bulgarien/Israel/Ungarn/Rumänien, Norwegen - Serbien

Weg D, Halbfinalteilnehmer: Georgien - Weißrussland, Nordmazedonien - Kosovo

Lesen Sie auch