Keine Rennen auf der Isle of Man 2020: Auch Classic TT abgesagt

Gerald Dirnbeck
motorsport.com

Auf der Isle of Man werden im Kalenderjahr 2020 keine Motorradrennen stattfinden. Aufgrund der Corona-Pandemie musste bereits Mitte März die TT abgesagt werden. Das berühmte Motorradrennen hätte Ende Mai und Anfang Juni stattfinden sollen. Nun mussten auch die Classic TT und der Manx Grand Prix abgesagt werden.

Die beiden Veranstaltungen hätten zwischen dem 22. August und 4. September über die Bühne gehen sollen. Die Isle of Man in der Irischen See ist kaum vom Coronavirus betroffen. Laut den Daten der John Hopkins Universität wurden 321 Personen positiv getestet. 22 Personen sind verstorben (Stand 4. Mai). Auf der Insel leben rund 85.000 Menschen.

Als Mitgrund für die Absage werden die "derzeitigen Grenzkontrollen" sowie die "Reisebeschränkungen" aufgeführt. Denn die meisten Teams, Fahrer und Zuschauer nutzen eine Fähre, um auf die Isle of Man zu kommen.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

"Obwohl wir zu diesem Zeitpunkt nicht vorhersagen können, wie in vier Monaten die Situation auf der Insel oder weltweit sein wird, besteht viel Ungewissheit", sagt Laurence Skelly, der Wirtschaftsministerin der Isle of Man. "Deswegen ist diese zeitgerechte Entscheidung am vernünftigsten."

"Wir wollen außerdem sicherstellen, dass die Bewohner der Insel sicher sein können, dass ihre Gesundheit unsere Priorität Nummer 1 ist. Wir konzentrieren uns auf die derzeitige Situation. Es wäre auch nicht angemessen, unsere Krankenhäuser und unser medizinisches Personal potenziell zusätzlich zu belasten."

Mit Bildmaterial von www.iomtt.com.

Lesen Sie auch