• Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Kerber rundet starken Frauen-Auftritt ab

In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Kerber rundet starken Frauen-Auftritt ab
Kerber rundet starken Frauen-Auftritt ab

Angelique Kerber bleibt bei ihrem Lieblings-Grand-Slam auf Kurs.

Die Wimbledonsiegerin von 2018 gewann auch ihr zweites Match im All England Club ohne Satzverlust und steht nach dem 6:3, 6:3 über Magda Linette aus Polen in der Runde der besten 32.

Dort trifft Kerber auf Elise Mertens (Belgien/Nr. 24) oder Panna Udvardy (Ungarn). Auch in dieses Match geht die Kielerin, die im vergangenen Jahr das Halbfinale erreicht hatte, als Favoritin.

Gegen Linette knüpfte Kerber an ihren souveränen Auftaktsieg an. Anders als beim ersten Duell mit der 30-Jährigen, auf dem Weg zu ihrem bislang einzigen Saisontitel auf Sand in Straßburg, musste Kerber diesmal nicht in den dritten Satz.

Niemeier und Maria überraschen

Damit ist Kerber die dritte deutsche Tennis-Spielerin, die in Wimbledon in der dritten Runde steht. Jule Niemeier feierte einen sensationellen Sieg über Anett Kontaveit, die an Nummer zwei gesetzt ist.

Auch Tatjana Maria hat den zweiten Sieg beim diesjährigen Wimbledon-Turnier gefeiert. Sie bezwang die an Position 26 gesetzte Rumänin Sorana Cirstea und feierte dabei ein Mega-Comeback.

Es ist damit das beste Abschneiden der deutschen Frauen im Wimbledon seit 2016. Damals standen mit Kerber, Sabine Lisicki, Carina Witthöft, Anna-Lena Friedsam und Annika Beck sogar fünf Spielerin in der dritten Runde.

---

Mit Sportinformations-Dienst (SID)


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.