Machen Kerber und Görges deutsches Finale perfekt?

Sport1
Angelique Kerber will in Wimbledon wie 2016 ins Finale einziehen
Angelique Kerber will in Wimbledon wie 2016 ins Finale einziehen

Die Aussicht auf das erste rein deutsche Wimbledon-Finale seit dem legendären Duell zwischen Boris Becker und Michael Stich 1993 ließ irgendwann auch Julia Görges nicht mehr kalt.

"Das klingt schon ziemlich cool. Das klingt verrückt", sagte die 29-Jährige und strahlte über das ganze Gesicht. Wie auch Angelique Kerber steht Görges im Halbfinale des prestigeträchtigsten Tennis-Turniers der Welt.

"Es wäre großartig für das deutsche Tennis", meinte sie - auch wenn die letzte Hürde auf dem Weg dorthin wohl die größte ist.

Denn die Aufgaben, vor denen das deutsche Duo am Donnerstag beim Sturm aufs Endspiel steht, sind gewaltig.

Kerber trifft auf Ostapenko

Kerber bekommt es mit der Lettin Jelena Ostapenko zu tun, der mutig aufspielenden French-Open-Siegerin des Vorjahres, die als einzige Halbfinalistin noch ohne Satzverlust ist.

Doch auch die Kielerin, die an der Church Road Jagd auf ihren dritten Grand-Slam-Triumph macht, hat erst einen Satz abgegeben (in der zweiten Runde gegen die US-Amerikanerin Liu) und dürfte im Premieren-Duell ihrer Gegnerin vor allem physisch überlegen sein. Die Lettin kann dagegen vor allem ihren starken Aufschlag in die Waagschale werfen - der zugleich weiterhin Kerbers größte Schwäche ist.

Gelingt Görges erster Sieg gegen Williams?

Görges trifft auf Rekord-Grand-Slam-Gewinnerin Serena Williams. "Es ist eine Ehre, gegen sie auf dem Platz zu stehen", sagte sie: "Trotzdem wird es ein Match wie jedes andere."

Auch Williams hat großen Respekt vor den beiden Deutschen: "Es sind beides wirklich großartige Spielerinnen. Sehr professionell und nette Mädchen", sagte sie.

Die US-Amerikanerin hat sich nach ihrer Babypause schnell in die Welt-Elite zurückgespielt, von der Dominanz vergangener Tage ist sie aber noch ein gutes Stück entfernt. Die Chance für Görges, im dritten direkten Duell erstmals als Siegerin vom Platz zu gehen?

Die Wimbledon-Partien von heute (12. Juli 2018): 

Centre Court (ab 14 Uhr):
1. Match: Jelena Ostapenko - Angelique Kerber
2. Match: Julia Görges - Serena Williams

Wie können Sie Wimbledon LIVE im TV verfolgen?

Das Wimbledon-Turnier ist der einzige Grand Slam, der in Deutschland nicht im Free-TV läuft. Sky überträgt alle Spiele aus Wimbledon im Pay-TV und im Livestream via Sky Go.

Lesen Sie auch