Khedira verrät: Von ihm habe ich am meisten gelernt

·Lesedauer: 2 Min.
Khedira verrät: Von ihm habe ich am meisten gelernt
Khedira verrät: Von ihm habe ich am meisten gelernt

Nach 15 Jahren Profifußball hat Sami Khedira bei Hertha BSC seine Karriere nach der abgelaufenen Saison beendet.

Für den 34-Jährgen war dies keine leichte Entscheidung, wie er der spanischen Sportzeitung Marca verriet: "Im Moment sind die Gefühle seltsam. Auf der einen Seite ist man natürlich traurig, weil man nicht mehr spielen wird, aber auf der anderen Seite schaut man sich an, was man erreicht hat, und man ist sehr glücklich und stolz."

EM-Tippkönig gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Khedira: "Meine größte Sorge war mein Englisch"

Im Laufe seiner Karriere lief Khedira unter anderem für den VfB Stuttgart, Real Madrid und Juventus Turin auf, der gebürtige Schwabe lernte dabei zahlreiche Trainer kennen. Besonders José Mourinho blieb Khedira dabei in Erinnerung – der Anruf des damaligen Trainers von Real Madrid habe seine Karriere verändert.

"Mein ganzer Körper veränderte sich plötzlich. Ich war sehr nervös und meine größte Sorge war mein Englisch, weil ich es damals noch nicht so beherrschte. Und dann noch die Nervosität…", erzählte er. Khedira habe Mourinho schließlich gefragt, ob sie nicht per SMS kommunizieren könnten.

"Er lachte und sagte mir, dass das natürlich geht. Er sagte mir, dass er mich bei Real Madrid haben will. In dem Gespräch veränderte sich meine Karriere. Mourinho ist das Beste, was mir passiert ist."

Auf Mourinho folgte Carlo Ancelotti als neuer Real-Trainer. Auch zu ihm hatte der Weltmeister von 2014 ein besonderes Verhältnis. "Er war völlig anders als Mourinho. Mir persönlich hat er geholfen, mich weiterzuentwickeln, auf eine andere Art zu spielen", so Khedira.

"Von Xabi Alonso habe ich am meisten gelernt"

Die Rückkehr von Ancelotti nach Madrid hält Khedira für "eine gute Nachricht". "Abgesehen von den Titeln erinnere ich mich, dass wir sehr gute Spiele gemacht haben, sehr guten Fußball gespielt haben. (…) Ich denke, es ist eine großartige Idee von Real Madrid."

Hier können Sie sich den PDF-Spielplan der Fußball-EM 2021 herunterladen und im Anschluss ausdrucken

Khedira spielte in seiner Karriere mit Weltstars wie Cristiano Ronaldo und Gianluigi Buffon zusammen – geprägt wurde er jedoch durch einen anderen Spieler. "Von Xabi Alonso habe ich am meisten gelernt. Ich kam jung zu Real Madrid und spielte neben ihm. Für mich war er die beste Nummer 6. Seine Karriere war wirklich unglaublich und ich habe eine Menge gelernt", schwärmte Khedira.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.