Heynckes-Rückkehr zu Bayern perfekt

Es ist vollbracht! Jupp Heynckes hat dem FC Bayern München zugesagt, die Mannschaft bis Saisonende zu übernehmen. Der Verein bestätigte die Einigung via Presseerklärung. 

Jupp Heynckes wird zum vierten Mal Trainer des FC Bayern München

„Ich wäre zu keinem anderen Verein der Welt zurückgekehrt, aber der FC Bayern ist eine Herzensangelegenheit für mich. Mein Trainerteam und ich werden nun alles daransetzen, dass die Mannschaft den Fans bald wieder erfolgreichen Fußball präsentieren wird. Ich freue mich sehr auf diese Aufgabe, es kann sofort losgehen”, sagte Heynckes.

Gleichzeitig stellte Heynckes seine Beweggründe klar: “Es ist kein Comeback. Es ist ein Freundschaftsdienst – und ich habe es nur gemacht, weil ich dem FC Bayern unglaublich viel zu verdanken habe. Ich habe ein sehr gutes Gefühl dabei.”

Rummenigge: “Idealer Trainer zum jetzigen Zeitpunkt”

Bayerns Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge ließ sich in der Presseerklärung des Vereins wie folgt zitieren: “Zwischen Jupp Heynckes und dem FC Bayern besteht ein großes Vertrauensverhältnis. Das haben auch die Gespräche, die Uli Hoeneß, Hasan Salihamidžić und ich nun geführt haben, wieder gezeigt. Wir sind Jupp sehr dankbar, dass er uns als Cheftrainer zugesagt hat. Er ist zum jetzigen Zeitpunkt der ideale Trainer für den FC Bayern.”

Bayerns Sportdirektor Salihamidžić ergänzt: “Jupp Heynckes ist ein Meister in Sachen Menschenführung und Taktik. Wir sind überzeugt davon, dass er genau der richtige Mann ist, um die Mannschaft in der aktuellen Situation wieder zum Erfolg zu führen und um unsere Ziele zu erreichen.”

Heynckes bringt alte Bekannte mit

Der 72-jährige Heynckes wird am kommenden Montag erstmals das Training leiten. Ihm assistieren werden Peter Hermann und Hermann Gerland.

Hermann war bis zuletzt Co-Trainer bei Zweitliga-Tabellenführer Fortuna Düsseldorf. Für ihn zahlt der FC Bayern 1,75 Millionen Euro Ablöse, im Erfolgsfall sind weitere 250.000 Euro an die Fortuna zu zahlen.

Gerland, aktuell sportlicher Leiter des FC Bayern Campus, wird seine Tätigkeit im Nachwuchsbereich zugunsten seiner Tätigkeit für das Profiteam bis zum 30.06.2018 ruhen lassen.

Heynckes ist damit zum vierten Mal Bayern-Trainer. Zwischen 1987 und 1991 holte er zwei deutsche Meisterschaften, ehe er im Oktober 1991 entlassen wurde. 2009 übernahm er die Mannschaft für die restlichen fünf Bundesligaspiele nach dem Rauswurf von Jürgen Klinsmann.

2011 kehrte er für zwei Jahre als Cheftrainer zurück und bescherte dem Klub mit dem Gewinn des Triples 2013 das erfolgreichste Jahr der Vereinsgeschichte. Er wurde seinerzeit von Pep Guardiola abgelöst.

Im Video: So denkt Jerome Boateng über Heynckes

 

 

 

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen