Kickers siegen im Kellerduell

·Lesedauer: 1 Min.
Kickers siegen im Kellerduell
Kickers siegen im Kellerduell

Die Kickers kamen gegen Viktoria zu einem klaren 3:0-Erfolg. Auf dem Papier hatte die Zuschauer ein ausgeglichenes Match erwartet. Auf dem Platz erwies sich Würzburg als das überlegene Team und verbuchte drei Zähler. Im Hinspiel hatte es zwischen beiden Kontrahenten eine 1:1-Punkteteilung gegeben.

Der Unparteiische setzte mit dem Halbzeitpfiff dem torlosen Treiben auf dem Feld vorläufig ein Ende. Saliou Sané brach für die FC Würzburger Kickers den Bann und markierte in der 68. Minute die Führung. Robert Herrmann erzielte in der 78. Minute das 2:0, indem er auf Zuspiel von David Kopacz vollendete. Würzburg gelang in den Schlussminuten noch ein weiterer Treffer (81.). Im Endeffekt kassierte Vikt. Berlin gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf eine schmerzliche Niederlage.

Die FC Würzburger Kickers stehen mit 31 Punkten am Ende einer schweren Saison auf einem Abstiegsplatz. Die Kickers bessern ihre eher dürftige Bilanz auf und kommen nun auf insgesamt sieben Siege, zehn Unentschieden und 18 Pleiten. In den letzten fünf Partien ließ Würzburg zu viele Punkte liegen. Von 15 möglichen Zählern holte man lediglich vier.

Durch diese Niederlage fiel der FC Viktoria 1889 Berlin in die Abstiegszone auf Platz 18. Nun mussten sich die Gäste schon 18-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die neun Siege und acht Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind.

Am kommenden Samstag treffen die FC Würzburger Kickers auf den SV Meppen, Viktoria spielt tags zuvor gegen den 1. FC Saarbrücken.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.