Kickers werfen Fürth aus dem Pokal

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Kickers werfen Fürth aus dem Pokal
Kickers werfen Fürth aus dem Pokal

Der ehemalige Fußball-Bundesligist Stuttgarter Kickers hat Erstliga-Absteiger SpVgg Greuther Fürth in der ersten Runde aus dem DFB-Pokal geworfen. Der Fünftligist behielt in Degerloch mit 2:0 (1:0) die Oberhand. Denis Zagaria (8.) per Kopf und der drei Minuten zuvor eingewechselte David Braig (88.) mit einem Linksschuss trafen für die Kickers.

Das Kleeblatt aus Franken besaß zwar die reifere Spielanlage, aber die Schwaben warfen viel Engagement und Enthusiasmus in die Waagschale. So entwickelte sich ein interessanter Pokalfight, der durch die frühe Führung der Stuttgarter besonderen Reiz gewann.

Kickers-Keeper Ramon Castellucci musste nach dem 1:0 mehrfach sein Können unter Beweis stellen. So gegen Ragnar Ache (13.), der eine erstklassige Chance vergab. Auch Tobias Raschl (33.), der freistehend aus 14 Metern zum Schuss kam, aber das Tor haarscharf verfehlte, besaß eine gute Gelegenheit zum Ausgleich. Obwohl die Gäste mehr vom Spiel hatten, blieben die Stuttgarter auch in der zweiten Halbzeit in der Offensive gefährlich und besaßen die klareren Chancen. Doch Braig machte kurz nach seiner Einwechslung alles klar.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.