Kiel verschiebt Magdeburgs Party

Kiel verschiebt Magdeburgs Party
Kiel verschiebt Magdeburgs Party

Der THW Kiel hat die vorzeitige Meisterschaft des Tabellenführers SC Magdeburg in der Handball-Bundesliga vorerst verhindert.

Die Mannschaft von Trainer Filip Jicha setzte sich im Nachholspiel am Donnerstag gegen das Schlusslicht TuS N-Lübbecke mit 32:23 (13:7) durch, Magdeburg könnte gegen HBW Balingen-Weilstetten am 2. Juni jedoch selbst alles klar machen. (Service: Spielplan der HBL)

Auf Rang zwei (52:10 Punkte) hat der THW hinter Magdeburg (58:4) nur noch die theoretische Chance auf den Titel, sammelte durch den Erfolg jedoch wichtige Punkte im Rennen um die Champions-League-Plätze.

Sagosen bester Werfer bei Kiel

Den Kielern, bei denen Starspieler Sander Sagosen bester Werfer (9 Tore) war, gelang mit dem Kantersieg außerdem die Revanche für die Hinspiel-Niederlage (25:29) im Oktober beim TuS N-Lübbecke, für den der direkte Wiederabstieg so gut wie sicher ist.

Die SG Flensburg-Handewitt feierte nach dem verlorenen Nordderby wieder einen Erfolg. Die Mannschaft von Trainer Maik Machulla setzte sich mit 28:26 (13:15) gegen den TVB Stuttgart durch. Flensburg hält auf Rang vier (48:14) weiter den Anschluss zum Tabellendritten Füchse Berlin (50:12).

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.