Kimi Räikkönen: Tue nichts, um den Leuten zu gefallen

Ruben Zimmermann
motorsport.com

Kimi Räikkönen zählt zu den beliebtesten Formel-1-Piloten im Feld. Mit seiner eigenwilligen Art hat der mittlerweile 40-Jährige über die Jahre viele Fans gewonnen. Er selbst betont im Gespräch mit 'El Pais' allerdings, dass er es nie darauf angelegt habe. "Natürlich freut es mich, dass es Leute gibt, die mich mögen. Es gibt auch die, die mich nicht mögen. Aber ich versuche einfach, das zu tun, was mich glücklich macht", so Räikkönen.

"Wenn man glücklich ist, dann hilft einem das auch bei der Arbeit", erklärt der Weltmeister von 2007. Das sei übrigens in jedem Beruf so - und auch im Privatleben. "Ich tue nie etwas, um anderen zu gefallen", betont der Finne und erklärt im Hinblick auf seine Art: "Wenn die Leute es mögen, dann ist das toll. Wenn nicht, dann ist das auch in Ordnung." Er mache sich nicht viel aus der Meinung anderer.

Er sei auch nicht in die Formel 1 gekommen, um ein großer Star zu werden. "Ich mag das Racing. Aber in der Formel 1 geht es um viel mehr als nur das", so Räikkönen, der kein Geheimnis daraus macht, dass ihn das Geschehen abseits der Rennstrecke - zum Beispiel PR-Termine - eher nervt. "Wenn ich die Rennen nicht genießen würde, dann wäre ich nicht hier", so der Finne.

Mit Bildmaterial von LAT.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch