Kimmich-Debate: Günter fordert mehr Toleranz

·Lesedauer: 1 Min.
Kimmich-Debate: Günter fordert mehr Toleranz
Kimmich-Debate: Günter fordert mehr Toleranz

Abwehrspieler Christian Günter vom Bundesligisten SC Freiburg fordert einen respektvollen Umgang in der Impfdebatte um Nationalspieler Joshua Kimmich.

„Ich finde, dass es bei der ganzen Sache auch um eine gewisse Toleranz geht“, sagte der 28-Jährige dem RedaktionsNetzwerk Deutschland: „Wir reden immer davon, dass es keine Impfpflicht gibt. Aber wenn dann jemand Zweifel äußert, wird er an den Pranger gestellt. Das finde ich nicht gut.“

Kimmich halte sich nach eigenen Aussagen "an alle Regeln und Maßnahmen, er trägt eine Maske, er macht regelmäßige Tests. Dann braucht man ihn nicht zu behandeln wie einen Schwerverbrecher", erklärte Günter.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.