Kimmichs Hammer rettet Bayern

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Der FC Bayern bleibt in der Champions League in der Erfolgsspur. Der Sieg bei Lokomotive Moskau ist allerdings ein hartes Stück Arbeit.

MOSCOW, RUSSIA - OCTOBER 27: Joshua Kimmich of FC Bayern Muenchen (C) celebrates with his teammates after scoring his team's second goal during the UEFA Champions League Group A stage match between Lokomotiv Moskva and FC Bayern Muenchen at RZD Arena on October 27, 2020 in Moscow, Russia. (Photo by M. Donato/FC Bayern via Getty Images)
Joshua Kimmich bringt den FC Bayern München mit seinem Treffer zurück auf die Siegerstraße. (Bild: Getty Images)

Kraftakt statt Spaziergang! Der FC Bayern München hat in der Champions League das nächste Erfolgserlebnis gefeiert. Beim 2:1 (1:0)-Sieg bei Lokomotive Moskau hatte das Team von Hansi Flick allerdings deutlich mehr Mühe als erwartet.

Mit Maximalausbeute auf Platz ein

Die Münchner liegen nach dem 13. Sieg in Folge in der Königsklasse und dem zweiten Dreier der laufenden Saison mit der Maximalausbeute von sechs Punkten auf Platz eins der Gruppe A.

Leon Goretzka brachte die Gäste per Kopf nach einem sehenswerten Spielzug über Corentin Tolisso und Benjamin Pavard per Kopf in Front (13.).

Kroos: Bayern "ohne Zweifel beste Mannschaft der Welt"

Im zweiten Durchgang holte Robert Lewandowski (64.) einen Elfmeter heraus, doch wegen einer vorherigen Abseitsposition des Polen wurde der Strafstoß vom Videoassistenten wieder zurückgenommen.

Kimmich erzielt Bayern-Siegtor in Moskau

Anton Miranchuk glich wenig später nach einem Konter für Moskau aus (70.). Doch die Bayern schlugen noch einmal zurück: Joshua Kimmich (79.) traf mit einem satten Distanzschuss.

VIDEO: FC Bayern: Oliver Kahn sieht FCB-Dominanz als Problem