Kitzbühel: Kilde startet verletzt

Kitzbühel: Kilde startet verletzt
Kitzbühel: Kilde startet verletzt

Topfavorit Aleksander Aamodt Kilde will trotz eines kleinen Bruchs in der rechten Hand bei den beiden Weltcup-Abfahrten am Freitag und Samstag (jeweils 11.30 Uhr/ZDF und Eurosport) in Kitzbühel an den Start gehen. „Ich hatte Glück, es ist nicht so gefährlich, wie ich befürchtet hatte“, sagte der Norweger. Kilde hatte sich die Verletzung, die er als „kleinen Bruch in der Nähe des Handgelenks“ bezeichnete, beim Abschlusstraining zugezogen.

Der Abfahrts-Dominator, der vier der bisherigen sechs Rennen in diesem Winter gewonnen hat, hatte sich bei der Einfahrt in den Steilhang auf "meine Hand gestützt", dann sei er "auf ein Loch gestoßen", sagte er am Donnerstagnachmittag norwegischen Medien. Die Hand werde für die Rennen mit Klebeverbänden stabilisiert werden, kündigte er an.