Klatsche in Spiel zwei: Dallas gerät unter Druck

Klatsche in Spiel zwei: Dallas gerät unter Druck
Klatsche in Spiel zwei: Dallas gerät unter Druck

Die Dallas Mavericks geraten nach einer Klatsche in den NBA-Play-offs unter Druck. Das Team des deutschen Nationalspielers Maximilian Kleber verlor in der Viertelfinal-Serie gegen die Phoenix Suns das zweite Spiel mit 109:129 und liegt nun 0:2 zurück. Vier Siege sind für den Einzug in die Conference Finals nötig. Kleber kam auf neun Punkte, bester Werfer der Mavs war Luka Doncic mit 35 Zählern.

Nach ausgeglichener erster Hälfte und einer 60:58-Führung von Dallas zur Halbzeit zogen die Suns, die das beste Team der Hauptrunde stellten, im dritten und vor allem vierten Viertel davon. Devin Booker mit 30 Punkten und der überragende Chris Paul mit 28 Zählern kriegte die Mavs-Defensive nicht in den Griff. Am Freitag (Ortszeit) hat der Meister von 2011 die Chance, in der ersten Partie vor eigenem Publikum zu verkürzen.

Ebenfalls mit 2:0 führen die Miami Heat nach einem 119:103-Erfolg gegen die Philadelphia 76ers.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.