Klement-Einwechslung bringt den Sieg

Klement-Einwechslung bringt den Sieg
Klement-Einwechslung bringt den Sieg

Mit 1:2 verlor Düsseldorf am vergangenen Freitag zu Hause gegen FCK. Auf dem Papier hatte sich ein enges Match bereits abgezeichnet. Beim Blick auf das knappe Endergebnis wurde diese Erwartung letztlich bestätigt.

Fortuna Düsseldorf ging durch Michal Karbownik in der 14. Minute in Führung. Den Unterschied zwischen den beiden Mannschaften machte bis zur Pause lediglich ein Treffer aus, den das Heimteam für sich beanspruchte. In der Halbzeitpause änderte Dirk Schuster das Personal und brachte Kevin Kraus und Aaron Opoku mit einem Doppelwechsel für Dominik Schad und Hikmet Ciftci auf den Platz. Das 1:1 von Lautern bejubelte Kraus (50.). Philipp Klement, der von der Bank für Mike Wunderlich kam, sollte für neue Impulse beim Gast sorgen (72.). Als sich manch einer bereits mit dem Unentschieden abgefunden hatte, schlug der Moment von Klement. In der Nachspielzeit war Klement zur Stelle und markierte den Führungstreffer für den 1. FC Kaiserslautern (90.). Nach Beendigung der zweiten Halbzeit hieß das Ergebnis 2:1 zugunsten von FCK.

Die Fortuna verbuchte insgesamt acht Siege, zwei Remis und sieben Niederlagen. Die Situation beim Team von Daniel Thioune bleibt angespannt. Gegen Lautern kassierte man bereits die zweite Niederlage in Serie.

Nur zweimal gab sich der 1. FC Kaiserslautern bisher geschlagen. Dank dieses Dreiers zum Abschluss der Hinrunde wird FCK die Rückserie sicher mit einem guten Gefühl angehen.

Mit diesem Sieg zog Lautern an Düsseldorf vorbei auf Platz vier. Fortuna Düsseldorf fiel auf die siebte Tabellenposition.

Für beide Mannschaften geht es zunächst in die Winterpause. Am 27.01.2023 empfängt die Fortuna dann im nächsten Spiel den 1. FC Magdeburg, während der 1. FC Kaiserslautern einen Tag später bei Hannover 96 antritt.