Klitschko-Rückkampf? Joshua hat eine klare Meinung

SPORT1
Sport1

Vor drei Monaten verteidigte Anthony Joshua seine verlorenen WM-Gürtel durch den Sieg über Andy Ruiz Jr. zurück. Diesen Erfolg hat der Brite auch Wladimir Klitschko zu verdanken. "Wladimir hat mir so viele Tipps gegeben. Er ist eine der Ikonen, eine Legende", schwärmte Joshua in der Bild am Sonntag über den Ukrainer, der im Jahr 2017 drei Monate nach der Niederlage gegen den Briten zurückgetreten war.

Wladimir Klitschko ist für Anthony Joshua eine "Legende" (Bild: Getty Images)
Wladimir Klitschko ist für Anthony Joshua eine "Legende" (Bild: Getty Images)

Joshua vertraut Klitschkos Rat

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

In Vorbereitung auf den Kampf gegen Ruiz vertraute auf den Rat Klitschkos. "Er hat mir gesagt, dass ich mein Telefon nicht so oft benutzen soll in der Kampfwoche. Ich sollte mich fokussieren und die Kraft bündeln", erklärte Joshua.

Noch zwei Kämpfe: Fury deutet Karriereende an

Generell habe er ein gutes Verhältnis zu "Dr. Steelhammer". "Meine Beziehung zu Wladimir war immer sehr loyal. Ich habe großen Respekt für ihn. Nicht nur als Boxer, sondern auch als Mensch. Wahnsinn, wo er und sein Bruder herkommen und was sie erreicht haben."

Einen erneuten Kampf gegen Klitschko, über den öfters spekuliert worden war, schließt der 30-Jährige jedoch so gut wie aus. "Nein, ich würde nicht nochmal gegen ihn boxen wollen. Eventuell, wenn er mich herausfordert. Aber ehrlich gesagt will ich das nicht. Dafür respektiere ich ihn zu sehr."

VIDEO: Tyson Fury ist wieder Weltmeister

Lesen Sie auch