Klopp sieht ein großes Problem beim DFB-Team

·Lesedauer: 1 Min.
Klopp sieht ein großes Problem beim DFB-Team
Klopp sieht ein großes Problem beim DFB-Team
Klopp sieht ein großes Problem beim DFB-Team

Manuel Neuer will 2022 in Katar „möglichst Weltmeister“ werden - doch Jürgen Klopp hat da seine Zweifel. „Die Qualität ist absolut in Ordnung, aber sie ist nicht viel besser als bei anderen Nationen auch“, sagte der Teammanager des FC Liverpool im Interview mit RTL/ntv.

Für Klopp, der vor der Ernennung von Hansi Flick zum neuen Bundestrainer auch als möglicher Nachfolger von Joachim Löw gehandelt worden war, ist vor allem die Stürmer-Not in Deutschland eklatant.

„England hat mindestens sieben klassische Mittelstürmer, die in der Nationalmannschaft spielen könnten. Warum haben wir das nicht? In der Breite haben wir das nicht. Irgendwo müssen die Spieler ja herkommen“, sagte der 54-Jährige. Von den „paar Buben, die da rumlaufen“, wäre es „schon cool, wenn da langfristig ein Mittelstürmer bei rauskommen würde“.

„STAHLWERK Doppelpass“ am Sonntag ab 11 Uhr LIVE im TV und im Stream auf SPORT1

Klopp betonte zudem erneut, dass der Job als Bundestrainer zum Abschluss seiner Trainerkarriere keineswegs geplant sei. „Das, was ich mache, macht mir unglaublichen Spaß, das mache ich sehr gerne.

Klopp: „Muss ich das bis ins hohe Alter haben?“

Das Problem ist nur, in meinem Job hat man keinen Feierabend, keine Chance abzuschalten“, sagte er und stellte die rhetorische Frage: „Muss ich das wirklich bis ins hohe Alter haben?“

Deutschland bestreitet an diesem Donnerstag sein WM-Qualifikationsspiel gegen Liechtenstein (20.45 Uhr im LIVETICKER). Es ist zugleich das Debüt von Hansi Flick als Bundestrainer.


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.