Klopps Liverpool spielt doch nicht in Dortmund

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Aus der Rückkehr von Jürgen Klopp nach Dortmund wird nun doch nichts.

Die Pläne, das Champions-League-Auswärtsspiel seines FC Liverpool gegen den dänischen Vertreter FC Midtjylland in den Signal Iduna Park zu verlegen, wurden offenbar verworfen.

"Das Spiel findet wie geplant in Herning, Dänemark, statt", teilte ein Sprecher der UEFA am Freitag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Am Donnerstag hatte der britische Transportminister Grant Shapps angekündigt, das Einreiseverbot werde ab Samstagmorgen aufgehoben. Für alle Einreisenden bestehe aber die Pflicht, sich nach der Ankunft 14 Tage zu isolieren.

Doch keine Klopp-Rückkehr nach Dortmund

Zuvor hatte es einen Bericht der Ruhr Nachrichten gegeben, wonach der Ausweichplan mit Dortmund feststehe.

"Dortmund ist als Austragungsort für das Spiel am 9. Dezember ausgewählt", hatte Anke Widow, Pressesprecherin der Stadt Dortmund, mitgeteilt.

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

An den letzten Pflichtspiel-Auftritt des früheren Meistertrainers Klopp in seiner einstigen Heimat haben die BVB-Fans keine guten Erinnerungen. Im April 2016 holte der Coach mit dem FC Liverpool im Viertelfinale der Europa League ein 1:1 in Dortmund. Nach einem 4:3-Sieg im Rückspiel setzten sich die Engländer dramatisch durch.

Beim Abschiedsspiel von Ex-BVB-Keeper Roman Weidenfeller war Klopp im September 2018 letztmals im Signal Iduna Park.