Nach Rekordlauf: Klosterhalfen kommt bald nach Deutschland

·Lesedauer: 2 Min.
Nach Rekordlauf: Klosterhalfen kommt bald nach Deutschland
Nach Rekordlauf: Klosterhalfen kommt bald nach Deutschland

Sehen wir Konstanze Klosterhalfen bald wieder in Deutschland?

Zumindest macht Deutschlands beste Langstreckenläuferin nach ihrem Diamond-League-Rennen beim Prefontaine Classic in Eugene den deutschen Leichtathletik-Fans Hoffnung. “Wir reisen am Sonntag nach Europa”, verriet sie ihre Pläne und fügte hinzu: “Da stehen dann Brüssel und Paris auf dem Programm und auch einige Rennen in Deutschland.”

Dass sie für die anstehenden Wettkämpfe gut in Form ist, bewies sie in Eugene über die Zwei-Meilen-Distanz. In einem stark besetzten Feld wurde die Deutsche in 9:18.16 Minuten Vierte und unterbot die bisherige europäische Bestzeit der Irin Sonia O’Sullivan (9:19,56 Minuten). Sie verpasste das Podium lediglich um knapp vier Sekunden. (Alles zur Leichtathletik)

Zur Siegerin kürte sich Francine Niyonsaba in der Weltjahresbestleistung und neuem Meetingrekord von 9:00.75 Minuten. Bei den Olympischen Spielen in Tokio war sie als Fünfte über die 10.000 Meter ins Ziel gelaufen.

Eine Leistung, mit der sich Klosterhalfen sehr zufrieden zeigte. “Ich fühle mich sehr gut aktuell und bin gesund. Ich freue mich jetzt auf jedes Rennen. Das war mein drittes Rennen und ich fühle, wie es mit jedem Mal besser wird.”

Konstanze Klosterhalfen: Neuer Name und Ausrüstung fürs Team

Aber nicht nur sportlich geht es voran, auch in ihrer Trainingsgruppe unter Pete Julian gibt es Neuigkeiten. Man habe nun einen neuen Namen und auch die neue Ausrüstung sei angekommen.

“Ich glaube, es ist für die kommende Saison. Gestern haben wir schon unsere Farben und so geplant”, erzählte sie aufgeregt von den Neuigkeiten rund ums Team. Verraten könne sie den neuen Namen allerdings noch nicht. “Ich glaube, dann bin ich raus aus der Gruppe”, wich sie mit einem Lachen aus.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.