Klosterhalfen scheidet bei der WM im Vorlauf aus

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Klosterhalfen scheidet bei der WM im Vorlauf aus
Klosterhalfen scheidet bei der WM im Vorlauf aus

Die deutsche Topläuferin Konstanze Klosterhalfen (Leverkusen) hat bei der Leichtathletik-WM in Eugene das Finale über 5000 m verpasst. Die 25-Jährige kam in ihrem Vorlauf völlig entkräftet als Achte in 15:17,78 Minuten ins Ziel. Als 19. der Gesamtabrechnung fehlten ihr letztlich knapp 17 Sekunden zum Einzug in die Medaillenentscheidung am Samstag (18.25 Uhr OZ/3.25 Uhr am Sonntag MESZ).

Auch Alina Reh (Berlin) als Zehnte (15:13,92) und Sara Benfares (Rehlingen) als 18. (16:34,23) des zweiten Vorlaufs schieden aus. Die jeweils fünf besten der beiden Rennen sowie fünf weitere Zeitbeste kamen weiter.

Klosterhalfen, die nur 90 Autominuten von Eugene entfernt wohnt und trainiert, hatte 2019 in Doha WM-Bronze über 5000 m geholt. Nach einer Corona-Infektion stand vor der WM allerdings ein Fragezeichen hinter ihrer Form.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.