Knöchelbruch! Schock für Nationalspieler

Knöchelbruch! Schock für Nationalspieler
Knöchelbruch! Schock für Nationalspieler

Handball-Nationalspieler Julius Kühn hat einen Knöchelbruch erlitten und wird dem Bundesligisten MT Melsungen „zwei bis drei Monate“ fehlen. Die Diagnose teilten die Nordhessen am Dienstag mit. Der Rückraumspieler war beim verkorksten Saisonauftakt bei den Rhein-Neckar Löwen (25:36) in der Schlussphase nach einem Zweikampf vom Feld gehumpelt.

"Julius hat sich einen Bruch des linken Innenknöchels zugezogen. Die Behandlung kann konservativ oder operativ erfolgen. Die Entscheidung darüber treffen wir nach sorgfältiger Abwägung und gemeinsam mit dem Spieler. Zumindest ist derzeit von einer etwa zehnwöchigen Wettkampfpause auszugehen", sagte MT-Mannschaftsarzt Dr. Gerd Rauch.

Bleibt es bei der angekündigten Ausfallzeit, sollte Kühn eine Option für die WM in Polen und Schweden (12. bis 29. Januar 2023) sein. Der 29-Jährige zählt bei den DHB-Männern von Bundestrainer Alfred Gislason zu den Leistungsträgern.