KNVB-Chef kritisiert Umbruch beim DFB

Sportinformationsdienst
Sport1

Der Sportchef des niederländischen Fußballverbandes KNVB kann die Hysterie in Deutschland nach dem WM-Debakel und die Ausbootung altgedienter Leistungsträger nicht nachvollziehen.

"Die Deutschen waren lange Zeit oben, als es nun etwas nach unten ging, wurde vieles, fast alles infrage gestellt. Für meine Begriffe eine zu extreme Reaktion", sagte Generaldirektor Nico-Jan Hoogma vor dem Duell der beiden Länder in der EM-Qualifikation am Freitag (ab 20.45 Uhr LIVE im SPORT1-Ticker) in Hamburg bei Sportbuzzer.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Auch für die Kritik an Bundestrainer Joachim Löw hat Hoogma kaum Verständnis. "Der Nationaltrainer muss nun mal Entscheidungen treffen, nicht immer ganz populäre", äußerte der frühere Bundesligaprofi: "Er muss sich von verdienten Spielern trennen, er muss Talente einbauen, so die Mannschaft verjüngen. Dies braucht Zeit. Die Öffentlichkeit muss Geduld aufbringen."

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Hoogma hatte zwischen 1998 und 2004 in 177 Bundesliga-Spielen zwölf Tore erzielt (Statistik: transfermarkt.de). Er spielte außerdem für Twente Enschede und Heracles Almelo. Dort beendete er 2006 seine Karriere.

Lesen Sie auch