Kocak belässt "alles beim Alten" - Bakalorz bleibt 96-Kapitän

Kocak belässt "alles beim Alten" - Bakalorz bleibt 96-Kapitän
Kocak belässt "alles beim Alten" - Bakalorz bleibt 96-Kapitän

Auf dem Weg aus der Krise vertraut der neue Trainer Kenan Kocak der bisherigen Rangordnung beim Fußball-Zweitligisten Hannover 96. "Es bleibt alles beim Alten", sagte der 38-Jährige am Donnerstag. Vor dem Training bestätigte Kocak Marvin Bakalorz als Kapitän. "Marvin Bakalorz ist ein wichtiger Spieler für uns, sowohl auf dem Platz als auch außerhalb des Platzes", sagte Kocak.
Vor einer Woche trat der gebürtige Türke die Nachfolge von Mirko Slomka, der am 3. November von seinen Aufgaben entbunden worden war, an. Kocak hält auch am aus Bakalorz, Edgar Prib, Waldemar Anton, Felipe und Ron-Robert Zieler bestehenden Mannschaftsrat fest. "Was gut ist, soll man so lassen", sagte Kocak über die "wichtigen Stützen für die Mannschaft. Deswegen habe ich auch da keinen Anlass gesehen, etwas zu ändern."
Hannover hat in den vergangenen Wochen und Monaten ein schwaches Bild abgegeben. Die heftige 0:4-Niederlage beim 1. FC Heidenheim zeigte noch einmal, wo der Klub sportlich steht: Hauchdünn über der Abstiegszone zur 3. Liga, auf Platz 15. "In erster Linie geht es darum, Stabilität ins Spiel unserer Mannschaft reinzubekommen", hatte Kocak vergangene Woche gesagt.
Am Montagabend (20.30 Uhr/Sky) bekommt Kocak die erste Chance, das Ruder herumzureißen. Dann steht das Heimspiel gegen Darmstadt 98 an. Unter Slomka kamen die Norddeutschen zu keinem einzigen Heimsieg, in 13 Spielen gelangen den Roten nur 14 Tore, der schwächste Wert der Liga. Vom Relegationsplatz 16 ist man nur noch einen Punkt entfernt.



Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch