Koeman fordert zwei Neue: "Name Depay steht über allen"

SPORT1
·Lesedauer: 3 Min.

Ronald Koeman hat in einem Interview mit den spanischen Zeitungen L'Esportiu, Mundo Deportivo und Sport über seine ersten Monate als Trainer des FC Barcelona gesprochen - und deutliche Transfers im Winter gefordert.

"Ich arbeite mit den Spielern, die ich habe, aber wenn Sie mich fragen, ob es die ideale Mannschaft für mich ist, habe ich meine Zweifel. Man kann die Dinge immer noch verbessern. Auf einigen Positionen sind wir recht begrenzt, das hängt von der Situation des Klubs ab", sagte der Trainer.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Barca befindet sich in einer dramatischen finanziellen Notsituation und muss sparen. Deshalb "kann man nicht viel verlangen", fügte der Trainer an.

Koeman will Depay und Garciá unbedingt

Er machte ganz deutlich, welche Wunschspieler er im Januar holen will und auf welchen Positionen er Neuzugänge will: im Sturm und der Innenverteidigung.

Im Sommer hatte Barca wegen der leeren Kassen erfolglos um Memphis Depay von Olympique Lyon geworben. Trotzdem ist der Niederländer weiter Koemans Hauptziel. "Wenn man über die Verpflichtung eines Stürmers spricht, steht der Name Depay über allen anderen, auch wenn viele Leute ihn nicht für eine reine Neun halten."

Lyons Boss Jean-Michel Aulas schloss bei RMC einen Wechsel seines Leistungsträgers im Winter indes aus: "Memphis ist ein Ausnahmespieler. Ich habe von Anfang an gesagt, dass er nicht gehen wird. Er wird bleiben."

Auch seinen Lieblingsspieler für die Defensive gab Koeman bekannt: Eric Garciá. Der 19 Jahre alte Innenverteidiger von Manchester City sollte bereits im Sommer zurückkehren. Der Deal scheiterte ebenfalls an der Finanznot der Katalanen. "Ich weiß es nicht. Es liegt an Manchester City", erklärte Koeman, angesprochen auf neuerliche Bemühungen.

Beide Profis haben bei ihren Teams nur noch einen Vertrag bis Saisonende und sind dann ablösefrei zu haben.

Lob für Messi, Griezmann und Dembélé

Neben den Transferwünschen sprach Koeman auch über seine beiden Superstars Lionel Messi und Antoine Griezmann. Das Verhältnis der beiden gilt als unterkühlt und wird nach der Attacke von Griezmanns Mentor Eric Olhats ("Messi führt ein Terrorregime und hat eine erbärmliche Einstellung gegenüber Antoine") wohl nicht besser.

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Zudem laufen beide Angreifer ihrer Topform bisher hinterher.

Vor allem Griezmann schwächelt mit bisher nur zwei Treffern. Trotzdem lobte der Coach den Franzosen. "Er arbeitet gut, obwohl er selbst kürzlich sagte, dass seine Leistung noch besser werden müssen. Die Spieler können Momente des Zweifels haben, und wir können ihm helfen, das Beste aus sich herauszuholen", so Koeman.

Nachdem Messi im Sommer erfolglos seinen Abgang bei Barca forcierte, schwärmte Koeman nun: "Messi hat mir gezeigt, dass er ein Mensch ist, der etwas gewinnen, der Beste sein und auch weiterhin der Beste sein will. Barca war, ist und wird mit Messi ein besseres Team sein als ohne Messi." Der Coach fügte an: "Ich sehe ihn jeden Tag beim Training zu, und er spielt gerne."

Ebenfalls überzeugt ist Koeman von Skandal-Profi Ousmane Dembélé. Der Ex-Dortmunder sollte im Sommer nach mehreren Verfehlungen und schwachen Leistungen verkauft werden, blüht nun aber auf. "Er hat hart trainiert, Extratrainings absolviert. Wenn er in guter Verfassung ist, kann man über seine Qualität nicht streiten. Ich bin sehr zufrieden mit der Art und Weise, wie er in letzter Zeit gearbeitet hat."