Kohfeldt will von einem "Lieblingsgegner" Augsburg nichts wissen

SID
Kohfeldt will von einem "Lieblingsgegner" Augsburg nichts wissen
Kohfeldt will von einem "Lieblingsgegner" Augsburg nichts wissen

Für Werder Bremens Trainer Florian Kohfeldt sind im Bundesliga-Abstiegskampf Statistiken absolut wertlos. "Die helfen uns gar nichts, die Leistungen auf dem Platz entscheiden", sagte der Coach vor dem Gastspiel der Hanseaten am Samstag (15.30 Uhr/Sky) beim FC Augsburg. Der Coach hat alle seine bisherigen vier Spiele gegen den FCA gewonnen.
Ungeachtet der 0:3-Heimniederlage am vergangenen Wochenende gegen die TSG Hoffenheim und des aktuellen 16. Tabellenplatzes ist der 37-Jährige vom Klassenerhalt überzeugt: "Vor Weihnachten fühlte sich unsere Situation wie ein freier Fall an. Das ist definitiv anders geworden."
Ersetzen müssen die Gäste den gelbgesperrten Marco Friedl, dafür kehrt Mannschaftskapitän Niklas Moisander in die Startformation zurück. Der ehemalige finnische Nationalspieler fehlte gegen die Kraichgauer wegen einer Gelb-Rot-Sperre.




Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch