Kombination: Schmid nach Springen Zweiter hinter Riiber

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Kombination: Schmid nach Springen Zweiter hinter Riiber
Kombination: Schmid nach Springen Zweiter hinter Riiber

Die Kombinierer Julian Schmid (Oberstdorf) und Terence Weber (Geyer) haben beim Weltcup im österreichischen Ramsau das Podest im Visier. Schmid, der am vergangenen Sonntag im estnischen Otepää Dritter geworden war, liegt nach einem Sprung auf 93,5 m zur Halbzeit auf dem zweiten Platz und geht mit 48 Sekunden Rückstand auf Dominator Jarl Magnus Riiber in den 10-km-Skilanglauf ab 13.45 Uhr.

Weber startet als Fünfter nur vier Sekunden nach Schmid in die Loipe. Der Norweger Riiber, dem mit 102,0 m der mit Abstand beste Sprung am Samstagvormittag gelang und der einzige über 100 m, wird der 42. Weltcupsieg seiner Laufbahn kaum mehr zu nehmen sein. Neben dem viermaligen Saisonsieger Riiber hat nur Weber in diesem Winter einen Weltcup gewonnen, als der Norweger in Ruka disqualifiziert wurde.

Vinzenz Geiger (Oberstdorf/+1:20 Minuten) und Manuel Faißt (Baiersbronn/+1:27) gehen als 16. und 18. auf die Strecke. Team-Olympiasieger Fabian Rießle (Breitnau) muss nach einem völlig misslungenen Sprung (76,0 m) hingegen als Letzter mit 3:02 Minuten Rückstand ins Rennen gehen. Doppel-Olympiasieger Johannes Rydzek (Oberstdorf) kommt auf der Schanze weiterhin nicht zurecht und landete nur auf Platz 22 (+1:43).

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.