Kommentar: Darum muss der FC Bayern München unbedingt Joshua Kimmich halten

P. Geiger
90Min

​Der Shootingstar der vergangenen Saison kommt unter Carlo Ancelotti häufig nur als Einwechselspieler zum Zug. Eine Rolle, über die Joshua Kimmich jüngst seinen Unmut geäußert hatte. Für die nächste Spielzeit ist der 22-Jährige fest als Lahm-Nachfolger eingeplant und die Verantwortlichen der Bayern tun gut daran, wenn sie in der Zukunft auf den Nationalspieler setzen. 

Foto: Getty Images 

"Wir haben Großes vor mit ihm in der Zukunft. Er wird, das ist ziemlich klar, bei uns Nachfolger von Philipp Lahm“, erklärte Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge in einem Interview mit  Sky Sport News HD . "Ab der nächsten Saison hat er dann gesicherte Einsatzminuten. So jedenfalls plant es Carlo Ancelotti." Ein Abgang im Sommer kann daher ausgeschlossen werden und die interessierten Klubs (Manchester City, RB Leipzig) gehen leer aus. 

​​ Selbst bei einem Mega-Angebot der "Citizens" sollten die Münchner keine einzige Sekunde an einen Transfer verschwenden. Kimmich zählt zu den größten Talenten in Europa und hat das Potenzial, um beim FC Bayern in den nächsten Jahren ein wichtiger Führungsspieler zu werden.  Zudem ist der Rechtsfuß eine wahre  Allzweckwaffe und kann in der Defensive fast überall eingesetzt werden. 


In der vergangenen Spielzeit half das Eigengewächs vom VfB Stuttgart im Abwehrzentrum aus. 

Obwohl Kimmich mit einer Körpergröße von 1,76 Metern nicht gerade die ideale Innenverteidiger-Statur mitbringt, wusste er mit guten Leistungen zu überzeugen. Neben seiner Lieblingsposition im zentralen bzw.  defensiven  Mittelfeld kann der 22-Jährige auch den Posten des Rechtsverteidigers übernehmen. In der Nationalmannschaft ist der Münchner auf dieser Position seit der Europameisterschaft in Frankreich gesetzt. In den ersten Wochen der aktuellen Spielzeit ließ der Youngster  auch seine Qualitäten in der Offensive aufblitzen. In fünf Ligaspielen konnte der Ex-Stuttgarter  vier Treffer erzielen.

FC Ingolstadt 04 v Bayern Muenchen - Bundesliga

Foto: Getty Images

Neben seiner Zweikampfstärke und dem sicheren Passspiel zählt die Gedankenschnelligkeit zu den größten Stärken des Defensivspielers. Die Fähigkeit zu antizipieren ist eine Eigenschaft, die beim FC Bayern in vielen Partien von großer Bedeutung ist. Die gegnerischen Teams verteidigen gegen den deutschen Rekordmeister in der Regel sehr kompakt und lauern nach Ballgewinn auf schnelle Konter. Ein Spieler wie Kimmich, der mögliche Passwege geschickt zustellt und ahnt, wohin der Ball gespielt werden könnte, ist bei gegnerischen Kontern Gold wert. Dass dem 22-Jährigen in manchen Situationen die Erfahrung fehlt, ist angesichts seines Alters verständlich.


Auch die Tatsache, dass man mit einem Verkauf an den Interessenten aus Leipzig einen direkten Konkurrenten stärken würde, spricht für einen Verbleib in München. Der vielseitig einsetzbare Nationalspieler hat beim FC Bayern eine große Karriere vor sich und sollte unter keinen Umständen abgegeben werden. 


Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen