Komplettaussetzer: Red-Bull-Profi drischt Ball auf Zuschauer

Sabrina Barlemann
Sport1
Alejandro Romero Gamarra ist besser bekannt unter dem Namen Kaku
Alejandro Romero Gamarra ist besser bekannt unter dem Namen Kaku

Alejandro Romero Gamarra, besser bekannt als "Kaku", hat sich am Sonntag einen Aussetzer der besonderen Art geleistet.

In der 93. Minute des MLS-Spiels seiner New York Red Bulls gegen Kansas City zimmerte der offensive Mittelfeldspieler einen Ball aus nächster Nähe in die ersten Sitzreihen.

Nach Informationen von ESPN traf der Ball dabei einen Fan, der leicht benommen mit einem blutigen Gesicht sofort medizinische Hilfe benötigte.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Der Paraguayer, der in diesem Winter öffentlich versucht hatte, den Verein in Richtung Club America zu verlassen, wurde des Feldes verwiesen und wird wahrscheinlich wegen dieser Tätigkeit mit einer heftigen Sperre von der MLS sanktioniert.

Teamkollegen kümmern sich um Fan

Viele seiner Teamkollegen gingen nach den Spiel direkt zu dem Fan, um nach ihm zu sehen.

New Yorks Mittelfeldspieler Daniel Royer nahm seinen Mitspieler nach dem Spiel in Schutz. Kaku habe den Fan nicht absichtlich angeschossen. Der Ball habe vielmehr das Brett unterhalb der ersten Sitzreihe treffen sollen.

Laut Coach Chris Armas hat sich der 24 Jahre alte Paraguayer über einen fehlgeleiteten Pass kurz zuvor geärgert.  

Kaku entschuldigt sich via Twitter

Kansas City-Verteidiger Andreu Fontas schenkte dem verletzten Fan nach dem Spiel sein Trikot. "Es war ein sehr, sehr harter Ball, den er ihm ins Gesicht geschossen hat", meinte er. "Ich habe mit ihm gelitten, weil er hier war, um eine gutes Spiel zu sehen. Ich wollte, dass er sich ein wenig besser fühlt."

 

Die Red Bulls veröffentlichten am späten Sonntagabend eine Erklärung,  dass sie "die Art des Verhaltens nicht billigen" und dass "die Angelegenheit weiterhin intern diskutiert wird".

Kaku selbst entschuldigte sich nach dem Spiel via Twitter: "Ich möchte mich für meine Handlungen im heutigen Spiel entschuldigen. Ich war frustriert und habe meinen Frustrationen freien Lauf gelassen, auf eine Art die nicht akzeptabel ist. Ich liebe dieses Spiel."

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Neuer fällt mit Muskelfaserriss aus

Rotz-Attacke in Premier League?

Trump gratuliert Tiger Woods zu Masters-Erfolg

 

 

Lesen Sie auch