Hummels meldet sich: So steht es um seine lädierte Hand

SPORT1
Sport1

Erst Mats Hummels verloren, am Ende dann auch noch das Spiel: Für Borussia Dortmund lief es im Auswärtsspiel bei der TSG Hoffenheim alles andere als rund.

Innenverteidiger Hummels musste beim Stand von 1:0 für den BVB in der Halbzeitpause angeschlagen ausgewechselt werden. Zuvor war er nach einem Kopfball unglücklich gelandet und hatte sich dabei an der Hand verletzt. Für ihn kam Lukasz Piszczek in die Partie (46.), die Dortmunder verspielten in der Folge ihre Führung und verloren letztlich mit 1:2.

Eine genaue Diagnose bei Hummels stand zunächst noch aus. "Wir wissen nicht, was los ist mit Mats, er ist in die Klinik - ich weiß nicht, ob die Hand gebrochen ist", befürchtete Sportdirektor Michael Zorc nach Abpfiff mit besorgter Miene beim ZDF.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Hummels meldet sich bei Instagram

Hummels selbst postete bei Instagram ein Bild, auf dem die Hand deutlich sichtbar geschwollen und von mehreren Kratzern übersät ist.

Wenig später meldete er sich auf dem sozialen Netzwerk dann noch einmal - mittlerweile mit dickem Verband an seinem linken Arm. 

"Die Hand ist gut verpackt, vermutlich hatte ich noch Glück im Unglück", schrieb Hummels - und ergänzte: "Viel schmerzhafter ist die Niederlage in einem Spiel, das wir einfach niemals verlieren dürfen."

Bundesliga Stimmen: “Wir sind langsam sehr, sehr müde”

Auch Hazard beim BVB verletzt ausgewechselt

Während der Partie hatte sich Hummels an der schmerzenden Stelle mehrere Minuten behandeln lassen. Beim Halbzeitpfiff zeigte der 31-Jährige aber bereits an, dass es nicht weitergehen kann. 

Hummels bestritt in der laufenden Saison bisher 21 Pflichtspiele und war in der Dreierkette des Dortmunder 3-4-3-Systems gesetzt.

Auch Thorgan Hazard musste zur Halbzeit verletzt ausgewechselt werden. "Er hat einen Schlag in die Wade bekommen und hatte danach Knieprobleme", erklärte Sebastian Kehl, Leiter Lizenzspielerabteilung bei Borussia Dortmund, nach der Partie. Für den Belgier kam Jacob Bruun Larsen in die Partie.

VIDEO: Favre über Hummels

Lesen Sie auch