Krütten voller Selbstvertrauen

Krütten voller Selbstvertrauen
Krütten voller Selbstvertrauen

Mit viel Selbstvertrauen nach dem jüngsten Doppelsieg in Spielberg reist der Trierer Niklas Krütten zum nächsten Rennwochenende des ADAC GT Masters.

„So ändern sich die Vorzeichen, von den Jägern nun zu den Gejagten. Aber diese Rolle nehmen wir gerne an“, sagte der 19-Jährige mit Blick auf das Event am kommenden Wochenende in Zandvoort. Dort stehen am Samstag und Sonntag die Saisonrennen fünf und sechs von insgesamt 14 an.

"Wir hoffen, dass wir an unsere tolle Performance von Österreich anknüpfen können und wieder ganz vorn dabei sind", sagte Krütten, der sich seinen BMW mit Ben Green (Großbritannien) teilt und zuletzt auf dem Red Bull Ring im Mai zwei Siege feierte: "Besonders freue ich mich auf die Strecke nach dem Umbau. Die zwei Steilkurven sind schon außergewöhnlich."

Krütten und Green haben nach den ersten vier Saisonrennen 60 Punkte auf dem Konto und führen die Meisterschaft an. An ihren Erfolgslauf wollen die beiden Neueinsteiger anknüpfen - der letzte Sieg eines BMW-Duos auf Dünenkurs an der niederländischen Nordseeküste liegt allerdings bereits sieben Jahre zurück.

In der jüngeren Vergangenheit hatten hier meist Audi-Teams die Nase vorn.

Diese Statistik wird auch Titelverteidiger Christopher Mies Auftrieb geben. Der Düsseldorfer, der in den bisherigen vier Rennen nur 16 Punkte gesammelt hat, hatte in Zandvoort im vergangen Jahr einen Sieg gefeiert.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.