Krebs nur Teil der Story? Organisation verteidigt WWE-Star Roman Reigns

Ben BarthmannSports Editor
Yahoo Sport Deutschland

Roman Reigns feierte in der WWE kürzlich sein Comeback, nachdem er eine Behandlung wegen Leukämie überstand. Einige Fans erhoben schwere Vorwürfe gegenüber Reigns und der WWE, denen eine Organisation aus Großbritannien deutlich entgegentrat. 

Roman Reigns feierte sein Comeback in der WWE nach langer Pause. (Bild: Getty Images)
Roman Reigns feierte sein Comeback in der WWE nach langer Pause. (Bild: Getty Images)

Joe Anoa’l, im Ring bekannt als Roman Reigns, kehrte in Atlanta, Georgia in die WWE zurück und begeisterte das Publikum. Zum zweiten Mal hat er seine Leukämie besiegt und ließ sich gebührend von den Fans feiern. Doch nicht alle schienen dem 33-Jährigen seine Gesundheit zu gönnen.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

In den sozialen Medien wurden schnell Vorwürfe laut, dass die WWE die Leukämie-Erkrankung nur erfunden habe, um zur Storyline beizutragen. Nun sind erfundene Geschichten im Business Alltag, gerne auch unterhalb der Gürtellinie, die Erkrankung von Reigns zählte aber nicht dazu.

Die Fans erkannten dennoch mehrere Indizien dafür, dass Reigns gar nicht krank war: Der Star hat noch immer seine gewohnte Haarpracht, hat kaum Gewicht verloren und sah auch sonst nicht aus wie jemand, der einen harten Lebenskampf hinter sich hat. So zumindest die Vorwürfe.


Britische Organisation verteidigt Roman Reigns und WWE

Die britische Organisation Leukaemia Care nahm dies zum Anlass, Reigns und die WWE auf Twitter zu verteidigen: “Vergesst nicht, dass wir nicht wissen, welche Ausprägung von Leukämie ihn getroffen hat. Dementsprechend steht es uns nicht zu, seine Behandlung in Frage zu stellen.”

In mehreren Einträgen erklärte die Organisation, warum Reigns nicht die klischeehaften Merkmale erfüllte, die die Fans einforderten: “Eine Therapie kann Haarausfall verursachen, aber sie muss nicht. Leukämie kann zu Gewichtsverlust führen. Genauso kann man aber auch zunehmen.”

Darüber hinaus deutete die Organisation darauf hin, welche große Aufgabe Reigns meisterte: “Leukämie ist auch eine psychologische Herausforderung. Die Angst vor einem Rückfall ist immer da. Deshalb denkt nach, bevor ihr etwas in die Welt setzt!”

Das könnte Sie auch interessieren:

Lesen Sie auch